Spieletest: Skylanders Imaginators NSW

Screenshot Screenshot Screenshot

Weitere Infos

Releasedate:
3. März 2017

USK 6 keine Onlinefunktion Pro Controller kein amiibosupport

Mögliche Spielmodi: Handheld-,TV-,Tischmodus

Anzahl der Spieler: 1-2

Leser-Meinungen: Noch keine

Specials: keine

Plus / Minus

Positiv:
umfangreicher Editor
Reduzierung auf das Wesentliche
alte Figuren einsetzbar
tolles Gameplay
wunderbares Design
ohne Portal spielbar
Negativ:
Fahrzeuge und Fallen begrenzt einsetzbar
zu leichter Schwierigkeitsgrad
Optik manchmal leicht verwaschen
lange Ladezeiten

Skylanders mit NFC-Funktion

Öffnet ihr euer Starterpaket, werdet ihr neben dem Spiel selbst und den Figuren von Golden-Queen und Master King Pen nur mehr einen Imaginator-Kristall finden. Ein Portal werdet ihr bei der Switch-Version vergeblich suchen, da die neuen Figuren auch den NFC-Reader der Nintendo-Konsole unterstützt. Dieser ist im rechten Joy-Con bzw. an der Oberseite des Pro-Controllers verbaut. Für Leute, die gerne unterwegs zocken ist das natürlich ein riesiger Vorteil, da sie nicht extra das Portal mitschleppen müssen. Zumindest müsst ihr aber beim Kauf der Figuren nicht extra auf Switch-gekennzeichnete Ware schauen, da alle Spielzeuge sowohl auf dem Portal, als auch mit dem NFC-Reader verwendbar sind.

Bei folgenden Serien habt ihr auf alle Fälle keine Probleme : Giants, SwapForce (aber nur die Basisformen ohne Kombos), Trap-Team, SuperChargers-Fahrer und auch Skylanders der ersten Generation. Manche Ergänzungen und Fahrzeuge aus SuperChargers bringen euch zumindest prall gefüllte Kisten mit Boni und Bauteilen. Die Fallen aus TrapTeam hingegen werden nicht eingelesen. Dem Einsatz von Bowser und Donkey Kong aus SuperChargers steht somit nichts mehr im Wege.

Ein weiterer Unterschied zu den anderen Versionen ist auch, dass auf Nintendos-Konsole die Daten nicht wieder auf den Figuren abgespeichert werden. Spielt ihr nur auf einem Gerät, kann euch das egal sein. Erreicht ihr aber beispielsweise auf der PS4 das Level 10, so könnt ihr die Stufe auf die Switch mitnehmen. Umgekehrt geht das aber nicht.

Areale und Welten

Die Story selbst wird in lustigen Sequenzen und mit deutscher Synchro wunderbar erzählt. Das farbenfrohe Design der Himmelslande zieht einen sofort in seinen Bann und man möchte einfach nur drauflos spielen. Die Level selbst sind sehr abwechslungsreich. Zwar ist der vorgegebene Weg noch immer sehr linear, aber man fühlt sich nie eingeschränkt oder daran gehindert irgendwelche Entdeckungen zu machen. In jeder Welt gibt es wieder viele Dinge die ihr Einsammeln könnt, um die Levelstatistik zu komplettieren. Manches ist sehr einfach zu finden, andere Geheimnisse sind gut versteckt. Manche Stellen könnt ihr wieder nur mit bestimmten Figuren erreichen bzw. das Tor passieren. Doch die „Bezahlbarrieren“wirken nie aufgesetzt und man wird auch nicht mehr ständig daran erinnert, dass man sich irgendwelche Figuren kaufen soll.

Skylanders: Imaginators besinnt sich auf seine Urwerte zurück und ist ein wunderbares und lustiges Jump&Run geworden. Somit ist es auch egal wieviele Figuren ihr bereits euer eigen nennt, denn die Reduktion auf klassische Elemente der Serie tut Skylanders sehr gut. Wer dennoch meint, die Fahrzeuge aus SuperChargers umsonst angeschafft zu haben oder sich ärgert, dass die Fallen aus TrapTeam nicht mehr zum Einsatz kommen, der kann jetzt beruhigt sein. Abseits der Geschichte könnt ihr über das Hauptmenü bzw. über eine Figur innerhalb der Verteiler-Welt Rennen bestreiten, bei denen ihr euer Fahrzeug einsetzen dürft. Fallen hingegen liefern euch nur einen einmaligen Goldbonus. Aber selbst für jene Möchtegern-Rennfahrer, die über keinen SuperCharger verfügen, sind die Rennen nicht tabu. So könnt ihr einfach mit euren Figuren im Standardvehikel antreten. Die Herausforderungen sind zwar dabei sehr einfach, aber immerhin versucht Activision seine Fans nicht zu enttäuschen.

Kleine technische Mängel

Bei unserem Testmuster mussten wir leider anfangs ein paar technische Mängel feststellen. Zwar finden wir im Internet nichts Vergleichbares und es dürfte sich wohl um ein einmaliges Problem gehandelt haben, aber dennoch möchten wir euch diese Info nicht vorenthalten.

Beim erstmaligen Spielen brachte das Game die Switch zwei Mal zum Crash und es half nur mehr ein kompletter Neustart der Konsole. Auch die Figuren wurden zwar vollständig geladen, aber bevor nun das Spiel starten sollte, frierte das Spiel oft ein. Manchmal konnte man zwar spielen, aber es war jedes Mal ein Nervenkitzel, wenn man den ausgewählten Charakter wechseln wollte. Nach mehrmaligen Versuchen und vielen Neuanfängen half nur mehr die komplette Löschung des ersten Updates und aller Spieledaten (im Speicher der Switch, denn das bereinigen der Dateien im Spiel selbst hat das Problem nicht behoben). Seither funktioniert alles problemlos.

Seite

1 2 [Fazit]

Fazit

Mit Skylanders: Imaginators hat Activision das bislang reifste Abenteuer aller bisher erschienen Titel auf den Markt gebracht. Vor allem der Einsatz der NFC-Technologie kommt allen mobilen Spielern mehr als nur zugute. Der Schwierigkeitsgrad könnt zwar eine Spur höher sein, aber das neue Konzept mit schier einer Vielzahl an Kreationsmöglichkeiten bei der Erstellung eines eigenen Charakters, dem massiv aufgewerteten Beutesystem und dem unaufdringlichen Bezahlschranken geht auf. Gerade letztere sind zwar da, aber hinsichtlich Umfang und Spielfortschritt nicht von jener Bedeutung, wie es schon einmal der Fall war. Die aufwändigen Animationen und Effekte sind wieder mehr als gelungen und man ist von Anfang an Teil einer wunderbaren Geschichte. Zwar hinterlässt das Fehlen des Portals, vor allem für Sammler, einen kleinen faden Nachgeschmack - vor allem wo Fahrzeuge und Fallen in damaliger Form nicht mehr einsetzbar sind, die Optik wirkt stellenweise etwas verwaschen und die Ladezeiten können schon nerven. Aber die positiven Dinge überwiegen dann doch und von uns habt ihr auf alle Fälle eine definitive Kaufempfehlung.

Grafik
8
Sound
9
Gesamt
8

verfasst von „Ulrich“

Diesen Artikel teilen:

Vielen Dank an die Firma Activision für die Bereitstellung des Testmusters.
Letzte Aktualisierung: 16.März.2017 - 19:08 Uhr