Spieletest: Ever Oasis 3DS

Screenshot Screenshot Screenshot

Weitere Infos

Releasedate:
23. Juni 2017

USK 6 keine Onlinefunktion unterstützt MyNintendo nicht kein amiibosupport

Anzahl der Spieler: 1

Leser-Meinungen: 2 Meinungen

Specials: keine

Plus / Minus

Positiv:
tolle Spielwelt
gelungener Genremix
fesselndes Gameplay
Negativ:
etwas leicht
stelleweise seltsame KI

Der japanische Videospielentwickler Grezzo sollte mittlerweile jedem Nintendo-Spieler ein Begriff sein, so waren sie doch an den beiden 3D Remakes der N64 Zelda Spielen und zuletzt an The Legend of Zelda: Tri-Force Heroes beteiligt. Auch der CEO Koichi Ishii dürfte vielleicht einigen als Schöpfer der Mana-Serie bekannt sein. Scheinbar ist Nintendo durchaus zufrieden mit der abgelieferten Arbeit und mit Ever Oasis erscheint ein weiterer Titel welcher aus der Kooperation der beiden Firmen entstanden ist.

Ob das Team auch außerhalb von Hyrules Gefilden punkten kann, erfahrt ihr in der folgenden Review.

Sand so weit das Auge reicht

Das Wüstenvolk der Sprösslinge hat eine besondere Gabe. Jeder von ihnen besitzt einen einzigartigen Samen der zu einer Pflanze heranreifen kann. Zusammen mit anderen Wüstenvölkern leben sie in Harmonie und Eintracht. Doch der Frieden wird durch das Chaos bedroht. Es verschlingt die Seelen der dort wohnenden Kreaturen und macht sie zu willenlosen Chaosmonstern. Das Land verödet und das Wüstenvolk lebt in Angst und Schrecken.
Doch ein Sprössling stellte sich dem Chaos und verbündete sich mit den Wassergeistern um eine Oase zu schaffen. Ein Refugium von dem aus die Wüste wieder bevölkert und belebt werden kann. Ein immerwährender Regenbogen über den Oasen hält die Chaoskreaturen fern. Und so können Sprösslinge die den Samen eines großen Baums trugen neue Oasen erschaffen in denen die Bewohnerin Sicherheit sind.

Aller Anfang ist schwer

Ihr startet mit der Wahl eures Helden. Dabei könnt ihr zwischen Männlein oder Weiblein wählen, die Haut,- und die Augenfarbe festlegen. Auch wenn dies natürlich kein vollwertiger Charaktereditor ist, so könnt ihr euren Helden zumindest ein klein wenig euren Vorstellungen anpassen. Zu gute Letzt könnt ihr noch einen Namen vergeben.
Eure erste Begegnung im Spiel ist euer Bruder Niaka von dem ihr auch prompt erfahrt, dass ihr wie er ein Kind des großen Baums seid und somit eines Tages selbst eine Oase erschaffen werdet. Bis es soweit ist wird er euch unterrichten, damit ihr später ebenfalls einen guter Häuptling abgeben werdet.
Eure erste Aufgabe besteht darin mit Hilfe eurer Windmagie Sandverwehungen zu beseitigen, die den Zugang zur Oase versperren. Als ihr diese scheinbar leichte Aufgabe erledigen wollt, erscheint eine Chaosranke in Mitten der Oase. Schnell merkt ihr, dass eure Kraft noch nicht ausreicht um einen so großen Gegner in seine Schranken zu weisen. Zum Glück eilt euch Niaka zur Hilfe. Als Belohnung werden euch einige Taujuwelen überreicht. Nachfolgend erhaltet ihr einen Einblick in die Oase und die verschiedenen Bewohner und Rassen die dort ansässig sind.
So erfahrt ihr zum Beispiel das der Glanz des Regenbogens der Oase um so heller ist um so zufriedener die Bewohner sind. Und je heller der Glanz um so besser schützt der Regenbogen vor den Mächten des Chaos. So viel zur Theorie, denn obwohl der Bogen über der Oase hell erstrahlt wird sie von einer Kreatur des Chaos attackiert. Selbst Niaka ist nicht stark genug um das Biest aufzuhalten. Alles was er noch tun kann ist euch aus der Oase zu befördern in der Hoffnung, dass ihr selbst eine Oase erschafft und somit dem Leben eine neue Grundlage bieten könnt. Und wie es der Zufall so will, trefft ihr auf einen Wassergeist Esna, der auf der Suche noch einem Sprössling ist.
Doch genug der Geschichte, wir wollen euch ja schließlich nicht alles erzählen.
Eure Aufgabe ist es also fortan eure eigene Oase zu erschaffen um den Bewohnern der Wüste ein Refugium zu bieten.

Ein neues zu Hause

Nachdem ihr mit eurem Wassergeist eine neue Oase in der Wüste erschaffen habt gilt es diese zu bevölkern und auszubauen.
Hierzu müsst ihr Gefolge um euch scharen. Wichtig sind hierfür vor allem Sprösslinge. Lassen sich diese nieder können sie Knospenläden eröffnen und Ware verkaufen. Dies lockt natürlich weitere Anwohner in euer Habitat.
Aus Dankbarkeit für den Schutz in eurer Oase und der Möglichkeit hier in Frieden ihre Geschäfte abwickeln zu können, teilen die Besitzer der Läden ihren Gewinn mit euch. Das so verdiente Geld könnt ihr wiederum in den Bau neuer Läden oder den Kauf von Ausrüstung stecken.
Somit ist der Ausbau der Oase nicht nur einfach eine interessante Nebenbeschäftigung sondern ein essentiell wichtiger Teil der Spielmechanik.
Um euch mit euren Aufgaben weiter vertraut zu machen, hilf euch Esna wo sie nur kann. Da sie selbst die Quelle nicht verlassen kann, kommuniziert sie mit Hilfe von Mr.Skarabäus, ein fliegender Zeitgenosse welcher einen Wassertropfen der Quelle transportiert.
Auch als Anführer braucht man mal eine Pause. Im Baumhaus an der Quelle könnt ihr ein Nickerchen halten. Zudem könnt ihr einen Tag verstreichen lassen und speichern. An der Truhe in eurem Domizil könnt ihr zudem eure Ausrüstung ändern. Mit Hilfe des Zaubersprungs könnt ihr von jeder Stelle der Oase direkt zum Baumhaus zurückkehren.

Im Spiel gibt es zwei Arten von Aufgaben, diejenigen die eure Geschichte voranbringen sind in rot markiert, andere Aufgaben, sogenannte Bitten, werden in blau dargestellt. Hierbei könnt ihr neben eurer eigentlichen Mission lediglich eine Bitte zur gleichen Zeit aktiv ausgewählt haben. Nur wenn sich euer Held in der Oase befindet, kann er festlegen um welche Bitte er sich aktuell kümmern möchte.
Neben neuen Bewohnern die sich eurem Gefolge anschließen können, besuchen auch immer wieder Pinguhus eure Oase. Diese begnügen sich allerdings damit den Magen vollzuschlagen. Einwohner können sie nicht werden. Es kann durchaus vorkommen, dass diese gefräßigen Kerlchen die Vorräte eurer Läden leeren und die Bewohner dann leer ausgehen. Hier ist es an euch für Nachschub zu sorgen um sowohl den Ladenbesitzer als auch die Kunden glücklich zu machen.
Mit der Anzahl eurer Gefolgsleute steigt auch das Level und die Größe eurer Oase. Außerdem kann euer Held neue Fähigkeiten lernen.
Allerdings sitzt ihr natürlich nicht den ganzen Tag in eurem grünen Fleckchen und wartet, dass jemand zufällig darüber stolpert. Einwohner und Besucher erzählen auch immer wieder Gerüchte über Reisende und Bewohner außerhalb der Oase die eventuell Hilfe brauchen oder aber in eure Ländereien ziehen können.

Seite

1 2 [Fazit]