Spieletest: Super Mario Sunshine NGC

Screenshot Screenshot Screenshot

Weitere Infos

Releasedate:
32. Oktober 2002

USK 0 keine Onlinefunktion unterstützt MyNintendo nicht

Anzahl der Spieler: 1

Leser-Meinungen: 29 Meinungen

Spiel kaufen: Bei Amazon.de bestellen

Specials: keine

Plus / Minus

Positiv:
Geiles Gameplay
Es ist Mario :)
Negativ:
Kein Multiplayer Mode

Als Mario 64 seinerzeit zum Launch des N64 erschien, war die Videospielwelt sprachlos. Die grandiose 3D Grafik, die unglaubliche Bewegungsfreiheit von Mario und das innovative Gameplay machten den 3D Titel zur Referenz!

Nach 6 Jahren Mario Absenz, (abgesehen von den Mario Party Titeln) ist unser Lieblingsklempner zurückgekehrt. Shigeru Miyamoto läutet mit Super Mario Sunshine die nächste Mario Generation ein. Doch kann der Meister seinen eigenen Referenztitel vom Thron stossen? Die Antwort heisst Jein!

Storyboard

Bevor ich jetzt aber Vergleiche mit dem Vorgänger ziehe, möchte ich erst einmal näher auf das nun fertige Produkt eingehen.

Super Mario Sunshine spielt sich im Gegensatz zu früheren Mario Titeln nicht mehr im Königreich der Pilze, sondern auf der Ferieninsel Delfino ab. Die liebliche ( immer noch rosarote ) Prinzessin Toadstool hat nämlich dringend Ferien nötig und verschwindet mit Mario und den Pilzen *lol* ins Ferienparadies. Kaum angekommen bemerken unsere Protagonisten aber, dass mit den Ferien so schnell nichts wird. Schnell wird klar das ein „Mario Klon“ die Insel unsicher macht und die heiligen „Shine’s“ mit Farbe beschmiert. Da diese „Shine’s“ die Grundexistenz der dortigen Bewohner sind und ihr als Täter unter Verdacht steht, ist es eure Aufgabe die Strände und Gebäude zu reinigen und den Schurken zur Strecke zu bringen. Soviel zur eigentlichen, wie immer sehr spannenden Story des Spiels :)

Evolution statt Revolution

Dem geübten Mario Spieler wird schnell klar, dass Shigeru Miyamoto mit Super Mario Sunshine wieder eine Spieleperle der Extraklasse abgeliefert hat. Innert wenigen Minuten seid ihr wieder der gute alte Klempner von nebenan, wie wenn ihr gerade Mario 64 durchgespielt hättet.

Viele Moves aus dem Vorgänger wurden übernommen und zum Teil weiterentwickelt. So kann Mario nach wie vor an Wänden hochspringen, den Dreifachsprung wagen und natürlich mittels Stampfattacke seine Gegner plätten. Neuerungen bietet hingegen Marios neustes Equipment, welches von niemand geringerem erfunden wurde als von Dr. E Gadd ( Luigi’s Mansion ) . Fludd, so der Name der Wasserspritze, hilft euch in vielen aussichtslosen Situationen oder an Orten, wo ihr ohne die Hilfe des Wunderdings nicht hingelangen könntet. So dürft ihr mit diversen Upgrades den Wasserwerfer in einen Jetpack, Raketenrucksack oder einen Turbo-Beschleuniger verwandeln. Mit diesen verschiedenen Kombination können fast alle Orte einer Location aufgesucht werden.

Die Welten sind wie im Vorgänger in Abschnitte unterteilt. So müsst ihr in derselben Welt ( Dorf , Hafen, Rummelplatz etc.. ) verschiedene Aufgaben lösen. Vom verhassten „Finde alle roten Münzen“ bis zu den bekannten Wettrennen ist wieder alles mit dabei.

Grafisch mag Mario auf den ersten Blick ein wenig enttäuschen, wer jedoch einmal die vielen Wasser und Spiegeleffekte bewundern kann, wird schnell eines besseren belehrt. Die enorme Sichtweite, die klaren Texturen und die hübsch modellierten Charaktere verleihen SMS seinen ganz besonderen Charme. Grafische Abstriche hingegen gibt es durch diverse Slowdowns, welche vor allem bei grossen Feindkontakten auftreten. Diese Verlangsamungen des Spiels sind aber nicht störend und wirken sich in keiner weise negativ auf das Spiel aus. Soundtechnisch mag Mario einmal mehr überzeugen. Die komponierten Titel wissen (vor allem Mario Fans) zu gefallen und lassen Nostalgiker wie ich einer bin schnell auf Wolke sieben schweben. Nintendo hat es sich ebenfalls nicht nehmen lassen und den Geniestreich mit Dolby Pro Logic II versehen. Super!

Fazit

Abschliessend kann gesagt werden das Super Mario Sunshine eines der besten Jump `N Runs aller Zeiten ist. Ob Mario 64 oder SMS den Referenzthron hält, sollte jedoch jedes für sich entscheiden. Auf alle Fälle lohnt sich dieses Meisterwerk allemal, da sich hier perfektes Gameplay und Motivation auf Spitzemniveau treffen. Danke Shigeru, danke Nintendo!

Grafik
8
Sound
8
Gesamt
10

verfasst von „cReeD“

Diesen Artikel teilen:


Letzte Aktualisierung: 16.September.2002 - 16:30 Uhr