Spieletest: LEGO CITY Undercover NSW

Screenshot Screenshot Screenshot

Weitere Infos

Releasedate:
6. April 2017

USK 6 Pro Controller unterstützt MyNintendo nicht kein amiibosupport

Mögliche Spielmodi: Handheld-,TV-,Tischmodus

Anzahl der Spieler: 1-2

Leser-Meinungen: Noch keine

Specials: keine

Plus / Minus

Positiv:
gelungenes Lego-Abenteuer.
Viel Humor
recht große Spielwelt
Negativ:
Technische Umsetzung und Bugs
lange Ladezeiten
keine Verbesserungen
zu einfach

Chase Mc Cain ist wieder da

Mit LEGO City Undercover ist vor kurzem ein Spiel für Nintendo Switch erschienen, welches vor gut 4 Jahren exklusiv auf Nintendos Vorgängerkonsole Wii U veröffentlicht wurde. Mittlerweile ist das Spiel nicht mehr Nintendo exklusiv und wurde auch für Sonys Playstation 4 und die Xbox One veröffentlicht. Wir schauen uns für euch einmal die Nintendo Switch Version an und sagen, ob es neben dem 2-Spieler- Coop-Modus noch weitere Neuerungen zu bieten hat.

LEGO City Undercover ist im Gegensatz zu allen zu den meisten anderen LEGO-Abenteuern ein Open World-Game, das einen wirklich guten Umfang bietet. Wenn man sich jedoch Spiele wie Assasin's Creed oder The Legend of Zelda: Breath of the Wild anschaut, muss man sich schon eingestehen, das die Welt des Lego-Abenteuers dagegen schon recht winzig ist. Das Spiel startet mit einer kurzen Story-Einführen wonach der Held Chase Mc Cain sofort übernimmt. Hier gibt es nun zwei Möglichkeiten wie man das Spiel angeht. Entweder man folgt stur dem Storystrang, den man immer Anhand von grünen Münzen erkennt, die jedoch nicht dem Geldkonto gutgeschrieben werden oder man sucht sich immer wieder Nebenmissionen von denen es in Lego City reichlich gibt.
Egal ob Neben- oder Hauptaufgaben, diese sind zu jederzeit relativ simpel gehalten. Zumeist geht es nur darum Verbrecher dingfest zu machen, Items von A nach B zu bringen , mit einem Fahrzeug ein anderes einholen und zu stoppen oder aber direkte Kämpfe zu bestreiten. Dazu gesellt sich auch noch das Bauen der sogenannten Superbauten von denen es ganze 65 in LEGO City gibt. Hier sollte man also immer Ausschau nach LEGO-Steinen halten. Besonders sollte man auch auf die Supersteine achten, die dem Konto eine ganze Menge Steine hinzufügen. Das Spiel nimmt sich dabei selbst allerdings nicht allzu Ernst und bietet eine ganze Menge an Witz sowie sarkastischen Seitenhieben und Anspielungen auf Filme Wie Jurassic Park, Stirb Langsam oder Matrix. Jüngere Spieler werden den Schwierigkeitsgrad sicher als angenehm empfinden, Profis werden sich hingegen nur allzu oft unterfordert fühlen. Ein zweiter, höherer Schwierigkeitsgrad wäre hier eine gute Option gewesen.

Abseits der Ganoven-Jagd

Es gibt in Lego City wirklich viel zu entdecken, besonders dann wenn man einige Verkleidungen erhalten hat mit denen Orte betreten werden können die vorher für Chase Mc Cain nicht erreichbar waren. Hier kann sich der Held etwa als Verbrecher verkleiden und mit einem Brecheisen Dinge öffnen, die sonst nicht zu öffnen wären. Oder aber als Minenarbeiter, ausgestattet mit Dynamit um Felsen oder schwere Hindernisse aus dem Weg zu räumen. Es lohnt sich also auf jeden Fall nicht strikt dem Storystrang zu folgen und die gesamte Stadt nach Geheimnissen zu erkunden. Etwas unrealistisch wirkt sich die Tatsache aus, das es nur sehr wenige Fahrzeugmodelle auf den Straßen von LEGO-City gibt. Stellt man sich etwa an eine Straße und beobachtet den vorbeifahrenden Verkehr, so sieht man immer wieder, das im Takt von etwa 15 Sekunden immer wieder das gleiche Polizei-Auto und Polizei-Motorrad dort entlang fahren ohne das auch mal ein anderes Fahrzeug dort entlang kommt. Und dies sieht man an einigen Straßen immer wieder, wenn auch in anderer Ausführung in auch teils mit 1 oder 2 Fahrzeugen mehr. Freilich ist LEGO-City keine reale Stadt, dennoch lässt dies das ganze doch etwas monoton wirken.

Der Vorteil des Wii U-Gamepads ist nun leider nicht mehr gegeben, auch wenn es noch als solches im Spiel selbst noch existiert. Die kompletten Funktionen die man in besagter Version auf dem Gamepad aktivieren oder nutzen konnte werden jetzt mit dem Digital-Kreuz oder den Richtungstasten aktiviert. Das ist den Entwicklern zwar gut gelungen, stellt sich aber dennoch als weniger praktisch und komfortabel heraus. Das Wii U Gamepad hatte da die weitaus bessere Einbindung ins Spielgeschehen.

Seite

1 2 [Fazit]