Spieletest: Ary and the Secrets of Seasons NSW

Screenshot Screenshot Screenshot

Weitere Infos

Releasedate:
1. September 2020

USK 6 Pro Controller unterstützt MyNintendo nicht kein amiibosupport

Mögliche Spielmodi: Handheld-,TV-,Tischmodus

Anzahl der Spieler: 1

Leser-Meinungen: Noch keine

Specials: keine

Plus / Minus

Positiv:
schöne Story
gut gestaltete Charaktere
tolle Idee, die Jahreszeiten kontrollieren zu können
Negativ:
hat einige Bugs
leider altbekannte Spielmechaniken

Wer träumt nicht manchmal davon die Jahreszeiten beeinflussen zu können? Ein paar Blümchen sprießen lassen oder ein wenig Kälte herbeizaubern, wenn einem zu warm ist. Mit „Ary and the Secret of Seasons“ von Modus Games hat man die Möglichkeit dies wirklich zu tun. Zwar nur im Spiel, aber immerhin. Wie sich das neue Action-Adventure Spiel schlägt und wie es ist die Jahreszeiten kontrollieren zu können erfahrt ihr in unserem Test zu „Ary and the Secret of Seasons“.

Die Story

Die Welt in der die Stadt Valdi liegt, wo Ary lebt, wurde vor sehr langer Zeit von einem bösen Zauberer angegriffen. Dieser jedoch konnte vom legendären Krieger in einem großen Kampf besiegt werden. Seitdem lebt der Zauberer eingesperrt in einem Gefängnis. Die vier Wächter der Jahreszeiten, eine geheime Organisation, sorgten dafür, dass der böse Zauberer nicht aus seinem Gefängnis fliehen konnte und hielten Wache. Diese gehen zusammen mit dem Zauberer und dem Krieger in die Geschichte ein.

Vor einiger Zeit jedoch, wurden die Jahreszeiten von Valdi durch eine geheime Macht durcheinander gebracht. Ary, die Protagonistin des Spiels, beschließt nun dieser Sache auf die Spur zu gehen. Da ihr Vater, der selbst einst ein Wächter war, und ihr Bruder verschwunden sind, macht sie sich auf die Suche um sie zu finden und die Jahreszeiten wieder ins Gleichgewicht zu bringen. Ary wusste, dass ihr Vater seinen Wächterkristall im Keller versteckt hielt. Es war der Wächterkristall des Winters und er umhüllte die ganze Umgebung in eisige Kälte. Als Ary ihn genommen hatte, verschwand mit einem Mal die Kälte und die kleine Stadt erblühte wieder.
Mit dem Kristall in ihrer Tasche macht Ary sich nun auf den Weg die anderen drei Wächter und die Kuppel der Jahreszeiten zu finden um alles wieder ins Gleichgewicht zu bringen.

Auf geht’s ins Abenteuer!

Nachdem Ary den Kristall erhalten hat, macht das Spiel einen mit den Spielmechaniken vertraut und erklärt, wie man die Macht des Kristalls nutzen kann. Denn dieser kann vielseitig eingesetzt werden. Mit dem Kristall kann man eine Art kleine Kälte-Kuppel erzeugen. Mit dieser kann man Hürden überwinden oder zum Beispiel Fallen, die einem im Weg sind, ausschalten. Man kann mit ihnen aber auch eine Art Treppe erschaffen um an höher gelegene Ebenen zu gelangen. Zudem werden sie auch gebraucht um die ganzen Rätsel im Spiel erledigen zu können.

Auf Arys weiterem Weg muss man einige Dungeons bestreiten. Dadurch freundet man sich mit den anderen Wächtern an und kommt somit an die anderen Wächterkristalle. In den Dungeons muss man Rätsel lösen um ans Ziel zu kommen, dies erinnert teilweise an The Legend of Zelda. Neben den Dungeons begegnet Ary auf ihrem Abenteuer natürlich auch zahlreiche Gegnern, wie zum Beispiel Hyänen oder Waschbären. Diese gilt es im Kampf zu besiegen. Im Nahkampf kann man sie ganz normal angreifen, ihre Attacken kontern oder ihnen ausweichen. Für einen Konter steckt der Gegner sogar mehr Schaden ein. Hier ist Timing gefragt. Im späteren Spielverlauf trifft man allerdings auch auf Gegner, die man mit den Jahreszeitenkuppeln angreifen und besiegen muss. Hier muss man darauf achten für jeden Gegner die passende Jahreszeitenkuppel zu nutzen, ansonsten kann es sein, dass man dadurch einen Nachteil für sich erzielt.
Zu den normalen Gegnern die man auf Arys Reise besiegt, kommen ab und an auch Bossgegner. Diese sind natürlich schwieriger zu besiegen als die anderen und erfordern Arys Können im Kampf.

Eine kleine Verbesserung gefällig?

Ary kann auf ihrer Reise haufenweise Münzen sammeln. Diese sind wichtig um ihre Fähigkeiten zu verbessern, wie zum Beispiel den Schaden ihres Angriffs. Jedoch kann man damit auch Fernkampfwaffen verbessern oder die Jahreszeitenkuppel vergrößern lassen. Allerdings erhält Ary im Laufe der Story auch einige Gegenstände, die ihr das Kämpfen und Erkunden erleichtern.

Die Technik

„Ary and the Secret of Seasons“ ist ein gut gemeintes Action-Adventure Game. Jedoch hat es an einigen Stellen ein paar Makel, die beim spielen manchmal stören. Die Spielmechanik ist die altbekannte, die man aus vielen Spielen kennt. Es gibt eine Art Open World, die aber trotzdem sehr begrenzt ist. Das Kampfsystem ist auch bekannt, da es auch nichts neues bietet. Deswegen hat man sich schnell mit dem Spielmechanismus vertraut gemacht.
Leider reagieren die Jahreszeitenkuppeln nicht immer sofort an dem Punkt wo sie ausgelöst werden, was das Spielen manchmal echt erschwert wodurch man länger als nötig an einem Punkt hängt. Auch die Ladezeiten zwischen den Videosequenzen dauern zu lang, das stört den Spielfluss ein wenig.

Die Grafik von „Ary and the Secret of Seasons“ lässt leider auch ein wenig zu wünschen übrig. Die Idee vom Comicstil passt super zum Spiel, jedoch hätte sie an einigen Ecken schöner sein können. Einige Gesichter sind sehr verpixelt und auch das Spiel an sich hätte etwas liebevoller gestaltet sein können. Aber zumindest ist alles durch eine schöne Musik hinterlegt.

Fazit

Ary and the Secret of Seasons ist im Großen und Ganzen ein schönes Spiel geworden. Es hat zwar an einigen Ecken ein paar Makel, aber darüber kann man hinwegsehen. Denn man merkt, dass die Entwickler doch schon sehr viel Arbeit und Können in dieses Spiel gesteckt haben, wenn man an die Rätsel und die schönen Zwischensequenzen denkt.
Zwar könnte die Grafik hier und da etwas schöner sein, aber das stört den Spielspaß in keinem Fall. Grade die Idee der Figuren haben mir super gefallen, da sie irgendwie an den Disney-Stil erinnern. Das Spiel macht auf jeden Fall viel Spaß und man erlebt mit Ary ein tolles Abenteuer in dem man die Jahreszeiten kontrollieren kann.

Grafik
6
Sound
7
Gesamt
7

verfasst von „Ankespielt“

Diesen Artikel teilen:

Vielen Dank an die Firma Modus Games für die Bereitstellung des Testmusters.
Letzte Aktualisierung: 16.September.2020 - 14:03 Uhr