[Switch] Der Nachfolger zu The Legend of Zelda: Breath of the Wild

Das Hauptforum von Nintendofans.de! Hier wird alles besprochen was sich rund um Nintendo dreht!

Moderatoren: Seppatoni, Phil

Benutzeravatar
(Captain N)
Beiträge: 73
Registriert: Do Nov 22, 2018 06:43
Wohnort: Norddeutschland
Kontaktdaten:

Re: [Switch] Der Nachfolger zu The Legend of Zelda: Breath of the Wild

Beitrag von (Captain N) » Mi Jun 12, 2019 07:09

Ich empfand das mit dem "zu leicht" gar nicht schlimm. Das Erkunden war der eigentliche große Reiz.

Es gibt nach gut 300 h Spielzeit immer noch "weiße Flecke" auf meiner Karte.
Bild

Benutzeravatar
CubeKing
Beiträge: 7170
Registriert: Di Okt 28, 2003 09:55
3DS Freundescode: 0919-9576-7508
Wohnort: Berlin

Re: [Switch] Der Nachfolger zu The Legend of Zelda: Breath of the Wild

Beitrag von CubeKing » Mi Jun 12, 2019 08:04

Seppatoni hat geschrieben:
Mi Jun 12, 2019 06:28
Das wurde meiner Meinung nach im Originalen Legend of Zelda wesentlich besser gemacht. Auch da konnte man von Beginn weg praktisch überall hin gehen, nur war es stellenweise halt nicht so sinnvoll. Wenn man beispielsweise gleich mal den Todesberg erforschen wollte, wurde man direkt niedergeprügelt. Erst später war man mit der entsprechenden Ausrüstung auch für die dortigen Gegner gewappnet.
Das ist in BotW doch aber auch nicht anders. Schlage zu Anfang den "falschen" Weg ein und die Gegner (oder die Umgebung) verarbeiten Link schnell zu Matsch.

Benutzeravatar
Seppatoni
Stv. der Top 5
Beiträge: 27912
Registriert: Fr Mär 21, 2003 15:15
Nintendo Network ID: Seppatoni
3DS Freundescode: 5327-0890-2151
Wohnort: Espenmoos Anmeldedatum: 29.11.2001
Kontaktdaten:

Re: [Switch] Der Nachfolger zu The Legend of Zelda: Breath of the Wild

Beitrag von Seppatoni » Mi Jun 12, 2019 08:57

Am Anfang war Link in BotW generell ein leicht verletzliches Weichei. Darum hab ich ja geschrieben, ab einem bestimmten Punkt. ;)
Bild

Bild

Benutzeravatar
Simchen
The Godfather
Beiträge: 7824
Registriert: Sa Mai 03, 2003 00:28

Re: [Switch] Der Nachfolger zu The Legend of Zelda: Breath of the Wild

Beitrag von Simchen » Mi Jun 12, 2019 09:58

Seppatoni hat geschrieben:
Mi Jun 12, 2019 08:57
Am Anfang war Link in BotW generell ein leicht verletzliches Weichei. Darum hab ich ja geschrieben, ab einem bestimmten Punkt. ;)
Da ist er ein unbezähmbares Hartei :angry:

Benutzeravatar
OldMacMario
Beiträge: 2883
Registriert: Fr Aug 29, 2003 22:20
Wohnort: OldMacMarios Farm
Kontaktdaten:

Re: [Switch] Der Nachfolger zu The Legend of Zelda: Breath of the Wild

Beitrag von OldMacMario » Mi Jun 12, 2019 12:40

Herzlich willkommen, Nerymon! :)

BotW war spitze, keine Frage, aber einiges war einfach etwas unausgewogen:
a) das was Seppatoni sagt (mich hat da vor allem das unbegrenzte Heil-Item-Inventar gestört, das das am Anfang so geniale Survival-Feeling mit der Zeit extrem eingedämmt hat; der "Prüfung des Schwertes"-DLC hat das gut zurückgebracht, aber halt nur in einer separaten Extra-Mission),
b) boten die (wenigen) "großen" Dungeons super Rätsel, waren aber einfach vergleichsweise kurz und meist eher wie ein einziger, riesiger Raum; so ein verwinkeltes Feeling wie etwa im OoT-Waldtempel gab es da nie,
c) waren Paragleiter und Shiekah-Stein-Module sehr coole Items, aber die hatte man eben alle von Anfang an und darüber hinaus gab es kaum so Zelda-typische Momente der Marke "Ah, neues Item, jetzt kann ich endlich dort und dort hin!" (die es z. B. auch im non-linearen Zelda 1 durchaus gab),
d) gab es zwar absolut tolle Kämpfe, aber in puncto Gegner und Bosse wurde das Pulver einfach vergleichsweise schnell verschossen; gab viele Farbvarianten und Ähnliches, aber relativ wenige wirklich verschiedene Gegner- und Bosstypen,
e) waren der Story-Ansatz, die nachträglich zu findenden Errinerungen etc. wirklich cool, aber im Hier und Jetzt ist einfach recht wenig passiert; war schon fast wie Metroid Prime 1, eine verwüstete Welt, in der man sich durch Aufzeichnungen zurechtfindet und Ereignisse rekonstruiert, aber das ist halt alles schon vergangen. Die Zwischensequenzen über die Vergangenheit waren echt toll, aber es hätte sich so dermaßen angeboten, auch spielbare Rückblenden einzubauen (oder meinetwegen Zeitreisen); so ist das halt alles recht entkoppelt. Und es wäre einfach grandios gewesen, Hyrules Hauptstadt in ihrer Hochblüte besuchen zu können und aktiv an der großen Schlacht gegen Ganon teilzunehmen (auch wenn man storymäßig verliert).
...und f) war der Story-Content im Vergleich zu früheren Zeldas einfach gegenüber dem freien Erkunden (das, so cool es ist, irgendwann doch keine neuen Elemente mehr bringt) ziemlich kurz. Riesige Welt und unzählige Schreine - toll. Aber auch für mich, der sonst in der Regel ein Zelda beim ersten Durchspielen komplettiert, waren die Prioritäten einfach etwas zu ungleich verteilt (siehe auch die zig Krog-Samen), und nach über 110 Stunden musste ich mich dann doch auf den Weg zum Finale machen, erstens da ich merkte, dass ich langsam leichte Langatmigkeit zu fühlen begann (was sonst bei Zelda nie der Fall war) und die Kampagne "on a high note" enden wollte, solange ich noch wirklich gefesselt war, und zweitens, da ich einfach schon die Sorge hatte, mit dem Erledigen von noch mehr Quests einfach völlig übermächtig im Endgame werden würde. Habe auch danach natürlich noch diverse Stunden weitergezockt, DLCs und weitere Quests im Hauptspiel, aber auch wenn es nach wie vor freilich Spaß macht, ist doch immer ein bisschen "nichts wirklich Neues mehr"-Feeling dabei.

Kurz: Die "BotW 2"-Welt kann von meiner Warte ruhig WESENTLICH kleiner sein (was immer noch mehr als genug sein kann), wenn sie mit dichteren und abwechslungsreicheren Quests, fetten, storyrelevanten Dungeons und einem reichhaltigen Bestiarium gefüllt ist. Und was ich nicht erwarte, aber sehr begrüßen würde: Bitte das Heilmittel-Inventar ebenfalls begrenzen (wie es ja auch bei Bogen-, Schwert- und Schildtasche schon der Fall war) oder die guten alten Flaschen zurückbringen; das würde der Spielbalance echt gut tun.

Über den Trailer habe ich mich aber auf jeden Fall sehr gefreut, auch weil offensichtlich Ganondorf als (wenn auch zumindest anfangs wohl recht zombiehafter :ugly: ) tatsächlicher Charakter anstatt abstrakter böser Präsenz zurückkehrt, was die Story sicherlich aufwerten wird! :up:

Wirkt auf jeden Fall so, als würde das Spiel (so wie Majora's Mask gegenüber Ocarina of Time) nur kurz nach Breath of the Wild spielen, wodurch sich Hyrule zumindest logisch gesehen nicht großartig verändert haben dürfte; hoffe sie recyceln die Map nicht in irgendeiner Form. Kann aber natürlich sein, dass Link, Zelda und der wiederauferstandene Ganondorf mit der fliegenden (?) Burg von Hyrule ganz woanders landen. :D Oder es gibt womöglich doch wieder Zeitreisen oder Ähnliches.

PS: Das Castle Theme aus BotW ist GROSSARTIG!
"Helpless? You could drop a ton of bricks on her, and the bricks would be helpless."

Benutzeravatar
Seppatoni
Stv. der Top 5
Beiträge: 27912
Registriert: Fr Mär 21, 2003 15:15
Nintendo Network ID: Seppatoni
3DS Freundescode: 5327-0890-2151
Wohnort: Espenmoos Anmeldedatum: 29.11.2001
Kontaktdaten:

Re: [Switch] Der Nachfolger zu The Legend of Zelda: Breath of the Wild

Beitrag von Seppatoni » Mi Jun 12, 2019 13:08

Da hat der gute Old wirklich alles sehr schön zusammengefasst. :ulove:
Bild

Bild

Benutzeravatar
OldMacMario
Beiträge: 2883
Registriert: Fr Aug 29, 2003 22:20
Wohnort: OldMacMarios Farm
Kontaktdaten:

Re: [Switch] Der Nachfolger zu The Legend of Zelda: Breath of the Wild

Beitrag von OldMacMario » Mi Jun 12, 2019 13:29

Wie nett, danke! :ulove:
"Helpless? You could drop a ton of bricks on her, and the bricks would be helpless."

Benutzeravatar
CubeKing
Beiträge: 7170
Registriert: Di Okt 28, 2003 09:55
3DS Freundescode: 0919-9576-7508
Wohnort: Berlin

Re: [Switch] Der Nachfolger zu The Legend of Zelda: Breath of the Wild

Beitrag von CubeKing » Mi Jun 12, 2019 14:10

Seppatoni hat geschrieben:
Mi Jun 12, 2019 08:57
Am Anfang war Link in BotW generell ein leicht verletzliches Weichei. Darum hab ich ja geschrieben, ab einem bestimmten Punkt. ;)
Das war in TLoZ doch auch nicht anders? :uthink:

BotW-Dungeons waren doof. Bzw. war der zuerst betretene Dungeon toll und die restlichen drei waren doof. Alle vom Aufbau, vom Thema und vom Schwierigkeitsgrad her zu ähnlich.

Benutzeravatar
gunman
Beiträge: 7645
Registriert: Fr Mär 21, 2003 15:15
Nintendo Network ID: iNSPECTAH
3DS Freundescode: 3909-7495-9525
Wohnort: Mushroom Kingdom

Re: [Switch] Der Nachfolger zu The Legend of Zelda: Breath of the Wild

Beitrag von gunman » Mi Jun 12, 2019 14:48

Speaking in an interview, Aonuma was asked what games the younger staff on his team had been inspired by during development [of BotW 2]. “[Something] I did hear that a lot of people were playing was Red Dead Redemption 2," was the reply.
Ich mach mir da wenig Sorgen, Nintendo hört mittlerweile auf Feedback, vor allem das Zelda Team.
Und die größten Kritikpunkte an BotW waren die fehlenden (themenbasierten) Dungeons, dass die Welt zu leer sei und die eher simple Story.
Kritikpunkte auf die sie sich leicht konzentrieren können, da Engine, Assets etc. schon da sind.
Dazu noch einige Gameplay Tweaks -bei der Waffendurability z.B.- und das Ding wird Majoras Mask 2. :ulove:
Der Teaser verprüht definitiv einen starken Vibe in die Richtung. :love:
Bild

Benutzeravatar
OldMacMario
Beiträge: 2883
Registriert: Fr Aug 29, 2003 22:20
Wohnort: OldMacMarios Farm
Kontaktdaten:

Re: [Switch] Der Nachfolger zu The Legend of Zelda: Breath of the Wild

Beitrag von OldMacMario » Mi Jun 12, 2019 15:31

Ob mich dieser Interviewausschnitt beruhigen soll, weiß ich nicht. :/ Nichts gegen RDR2, aber ich wüsste keine Art der Inspiration seitens dieses Spiels, der BotW2 zugute kommen könnte.

Aber ja, kann deine Hoffnungen/Wünsche nur unterschreiben! :up:
"Helpless? You could drop a ton of bricks on her, and the bricks would be helpless."

Benutzeravatar
Seppatoni
Stv. der Top 5
Beiträge: 27912
Registriert: Fr Mär 21, 2003 15:15
Nintendo Network ID: Seppatoni
3DS Freundescode: 5327-0890-2151
Wohnort: Espenmoos Anmeldedatum: 29.11.2001
Kontaktdaten:

Re: [Switch] Der Nachfolger zu The Legend of Zelda: Breath of the Wild

Beitrag von Seppatoni » Mi Jun 12, 2019 15:33

Vielleicht muss sich Link nun rasieren? :ugly:
Bild

Bild

Benutzeravatar
Son-Gohan
Ehemalige Nr. 1
Beiträge: 20344
Registriert: Fr Mär 21, 2003 15:15
3DS Freundescode: 4682-8517-2583
Wohnort: Meggen (CH) Original Anmeldedatum: 11.09.2001
Kontaktdaten:

Re: [Switch] Der Nachfolger zu The Legend of Zelda: Breath of the Wild

Beitrag von Son-Gohan » Mi Jun 12, 2019 16:38

Seppatoni hat geschrieben:
Mi Jun 12, 2019 13:08
Da hat der gute Old wirklich alles sehr schön zusammengefasst. :ulove:
Da bin ich ganz bei dir/euch :ulove:

Das paradoxe ist, dass mir bei anderen Spielereihen diese offenen Welten ja enorm zusagen. Beispielsweise habe ich Skyrim und Witcher 3 extrem ausgiebig gezockt und alles aufgesaugt. Da hat mir auch das Erkunden extrem viel Spass gemacht, die ganze Lore war halt extrem interessant und spannend. Bei Zelda hingegen war und ist mir das Gameplay und Aufbau der einzelnen Abschnitte immer wichtiger. So wie ihr es ausgedrückt hat, gefallen mir bei einem Zelda eine dichtere Atmosphäre und längere/verwinkeltere Tempel besser als Grösse allein. Ich fand nicht, dass die Welt in BotW leer war, aber sie hat mich weniger als andere Spielereihen dazu motiviert, alles zu erkunden, da die Zelda-Welt als Universum betrachtet und von der Lore her nicht so brachial/gewaltig/umfassend/detailliert daher kommt wie viele Geschichten, Legenden oder Überlieferungen in den eben genannten Skyrim und Witcher. Das soll überhaupt keine Kritik an Zelda sein! Zelda hat das gar nicht nötig bzw. ist halt allein von seinem Universum her viel fiktiver aufgebaut als die anderen Reihen. Also es geht mir hier keineswegs um einen 1:1 Vergleich dieser Spiele, sondern lediglich um die Tatsache, dass mich offene, grosse und frei erkundbare Welten nur dann reizen, wenn die Welt, das Universum, unzählige Geschichten und Hintergründe bietet. Und das tut Zelda eben (für mich!) nicht, was auch überhaupt nicht schlimm ist! Aber aus diesem Grund sehe ich das Open World Prinzip bei Zelda eher kritisch und würde mich über eine kleinere Welt, dafür mit mehr Fokus auf Details und einzelne Abschnitte, mehr freuen :)

Und bevor gunman wieder heran springt und "Verwunderung" ausdrückt: Es ist halt meine Meinung. Ist keine Generalkritik am Spiel. Viele sehen es ja anders. Das kann ich verstehen und akzeptieren. Ich find halt bloss, dass es "kleiner dafür dichter" besser gewesen wäre, und dass Open World zu anderen Reihen/Universen etwas besser passen.
:ulove: All-Time Favourites: The Legend of Zelda, Mass Effect, Phoenix Wright, Fire Emblem, The Witcher, Fallout, The Elder Scrolls, Dark Souls, 999/Zero Escape/Zero Time Dilemma :ulove:

Benutzeravatar
gunman
Beiträge: 7645
Registriert: Fr Mär 21, 2003 15:15
Nintendo Network ID: iNSPECTAH
3DS Freundescode: 3909-7495-9525
Wohnort: Mushroom Kingdom

Re: [Switch] Der Nachfolger zu The Legend of Zelda: Breath of the Wild

Beitrag von gunman » Mi Jun 12, 2019 19:03

Kleiner, dafür dichter finde ich auch gut. :up:
Und mit vielen verwobenen, langen Sidequests. :ulove:

@OldMac: ich hab RDR2 noch nicht gespielt, aber von der Story und Präsentation soll es ja ein Meilenstein sein.
Gameplay wird zwar immer kritisiert, aber das kann Nintendo schon selbst gut genug. :ugly:
Bild

Benutzeravatar
Seppatoni
Stv. der Top 5
Beiträge: 27912
Registriert: Fr Mär 21, 2003 15:15
Nintendo Network ID: Seppatoni
3DS Freundescode: 5327-0890-2151
Wohnort: Espenmoos Anmeldedatum: 29.11.2001
Kontaktdaten:

Re: [Switch] Der Nachfolger zu The Legend of Zelda: Breath of the Wild

Beitrag von Seppatoni » Fr Jun 14, 2019 06:18

Zelda’s Shorter Hair In Breath Of The Wild 2 Might Mean She Is Playable

The biggest surprise that came from the Nintendo Direct at E3 2019 is arguably the follow-up to The Legend of Zelda: Breath of the Wild. In the forthcoming sequel, Zelda sports a new, shorter hairdo that is more comparable to Link’s luscious locks. Due to the multiple similarities between both characters’ appearances, their physics are expected to be nearly identical; therefore, many are speculating that Zelda will be playable alongside the Hero of Hyrule.

Bild
https://mynintendonews.com
Bild

Bild

Benutzeravatar
Calmundd
Beiträge: 38897
Registriert: Fr Mai 30, 2003 10:47
Nintendo Network ID: Koliver
3DS Freundescode: 1633-4169-7200
Wohnort: Paderborn Aktiviert seit: 28.01.2005

Re: [Switch] Der Nachfolger zu The Legend of Zelda: Breath of the Wild

Beitrag von Calmundd » Fr Jun 14, 2019 06:46

Würde ich begrüßen!
Das Konzept der damsel in distress ist einfach total ausgelutscht und mir gefiel die neue Rolle von Zelda in BotW sehr.

Schön wäre es, wenn sich beide Charaktere dann auch spielerisch unterscheiden (Link Haudrauf, Zelda Magie ??),
sodass man beim Rötseldesign einen neuen frischen Wind hat.
[ externes Bild ][ externes Bild ][ externes Bild ]
1. Vorsitzender des Nerd-Bier-Clubs
BEER YUO, BEER ME, BEER US TOGETHER

Antworten