Spieletest: Super Mario 3D All-Stars NSW

Screenshot Screenshot Screenshot

Weitere Infos

Releasedate:
18. September 2020

USK 6 Pro Controller unterstützt MyNintendo nicht kein amiibosupport

Mögliche Spielmodi: Handheld-,TV-,Tischmodus

Anzahl der Spieler: 1

Leser-Meinungen: Noch keine

Specials: keine

Plus / Minus

Positiv:
Drei absolute Klassiker
Nostalgie pur
Negativ:
Einige Titel "fehlen"
Komischer HD-Effekt (Mario 64)
Kritische Ver?ffentlichungspolitik

Nicht allzu lange her verk?ndete Nintendo den Release dreier Mario Klassiker in einer Collection. Positive wie negative Reaktionen dominierten die Spielerwelt im Netz und man wartete gespannt auf den Release von Super Mario 64, Super Mario Sunshine und Super Mario Galaxy als Super Mario 3D Allstars. F?r Nostalgiker liegen die Vorteile dieses Spiels schon vor dem Anspielen klar auf der Hand, aber kann diese Compilation auch Spieler hinter dem Ofen hervorlocken, die noch nicht so lange dabei sind? Alle St?rken und Schw?chen dieser Spielesammlung zeigt euch der folgende Test.

Nostalgie pur

Bei den drei Titeln von Super Mario 3D Allstars handelt es sich v?llig zurecht um Klassiker. Super Mario 64 erschien als Starttitel f?r das Nintendo 64 und war ein revolution?res Spiel und beeinflusste nicht nur das Jump?n?Run Genre immens, sondern hatte Auswirkungen auf die gesamte Spielebranche. Es l?utete eine neue ?ra der Videospiele ein. Super Mario 64 zeigte allen wie das mit diesem 3D zu funktionieren hat. Da hatte es Super Mario Sunshine nat?rlich schwer mit einem solchen Vorbild im Nacken. Und tats?chlich pr?sentierte sich dieser Ableger weniger innovativ und stie? einigen Fans sauer auf mit dem tropischen Setting, einigen schwierigen Designideen und dem schlecht ausbalancierten Schwierigkeitsgrad. Selbstverst?ndlich ist dies, wie bei einem Mariogame zu erwarten, Kritik auf ganz hohem Niveau. Das Spiel zeigte was die Gamecube auf dem Kasten (oder dem W?rfel?) hatte und lieferte mit dem Wasserspritzgadget auch direkt sein eigenes, spa?iges Alleinstellungsmerkmal. Super Mario Galaxy hingegen lie? keinen Spieler- und Kritikerwunsch offen. Es stellte die perfekte Weiterentwicklung der bisherigen Mariospiele dar und pr?sentierte sich in atemberaubenden Grafik, einem unglaublich geschmeidigen und innovativen Gameplay und absolut perfekt designten Weltraum-Planeten-Levels. Nicht umsonst taucht es in vielen Listen als eines der besten Spiele des letzten Jahrzehnts auf. Im folgenden Test geht es nicht darum, ob sich die vorliegende Spielesammlung mit einem Super Mario Odyssey messen kann, sondern um die Frage, wie sich die Spiele im Wandel der Zeit geschlagen haben, wie sie aufbereitet wurden und ob sich der Kauf f?r j?ngere Gamer lohnt. Starten wir mit?

Super Mario 64

Gleich vornweg: Obwohl es sich hier um ein extrem starkes Spiel handelt, sticht es in dieser Collection teilweise negativ hervor. Dies liegt zum Einen daran, dass es sich um einen reinen Port vom Nintendo 64 handelt. Das 4:3 Format wurde beibehalten und auch spielerisch wurde alles beim Alten gelassen. Das sieht aber einfach nicht mehr zeitgem?? aus, wenn man links und rechts zwei fette schwarze Balken hat. Ganze Schiffe, T?rme und ?hnliches tauchen erst auf, wenn ihr kurz davor steht und offenbaren bis dahin ihre Geheimnisse, wie M?nzen und Sterne. Auch die nicht frei drehbare Kamera wird vor allem f?r neuere Spieler ein Graus sein. Hier h?tten leichte Anpassungen zu einem wesentlich runderen Spielgef?hl beigetragen. Als h?tte Nintendo dem etwas Zeitgeist entgegensetzen wollen, verpasste man dem Spiel einen HD Filter, der aber die grafischen Unzul?nglichkeiten, die auch schon damals da waren, paradoxerweise besonders hervor stechen l?sst. Die B?ume beispielsweise waren schon immer zweidimensionale Fl?chen in einem dreidimensionalen Raum, jetzt f?llt das aber dank der geschliffenen Optik doppelt auf. ?hnlich steht die Sache mit den Lavatropfen oder den Transparenzeffekten. F?r Nostalgiespieler fehlt der verwaschene ?Nintendo 64 Effekt? und f?r die Neuen ist es grafisch zu verbugged. Das sind aber wirklich die einzigen erkennbaren Nachteile bei diesem Game. Denn wer ?ber diese Schw?chen hinwegsehen kann erh?lt einen Mario Klassiker der absoluten Sonderklasse. Auch wenn sich seit 1997 einiges in Sachen Leveldesign getan hat, wird niemand Super Mario 64 seinen Platz in der Hall of Fame streitig machen k?nnen.

Super Mario Sunshine

Nach den kritischen Worten in der Einleitung zu diesem Titel, kann man an dieser Stelle nur positives anmerken. Denn Sunshine ist erstaunlicher Weise viel besser gealtert, als viele Spiele aus der selben ?ra. Dem etwas comichaften und extrem farbintensiven Look konnte das Alter kaum etwas anhaben. Wie auch bei Super Mario 64 beh?lt das Spiel seine alten Schw?chen, wie eine st?rrische Kameraf?hrung und einen seltsam unausgewogenen Schwierigkeitsgrad. Dem steht aber der pure Spiel- und Entdeckerspa? entgegen, der von Marios Wasser Gadget befeuert (oder bew?ssert) wird. Man f?hlt sich wieder wie Mario mit Ghostbuster Ausr?stung und wird als Spieler wirklich gefordert. Gerade heute nicht mehr selbstverst?ndlich bei Mario Games.

Seite

1 2 [Fazit]