Spieletest: Pokémon: Lets Go, Pikachu! NSW

Screenshot Screenshot Screenshot

Weitere Infos

Releasedate:
16. November 2018

USK 0 Online spielbar. unterstützt MyNintendo nicht kein amiibosupport

Mögliche Spielmodi: Handheld-,TV-,Tischmodus

Anzahl der Spieler: 1-2

Leser-Meinungen: Noch keine

Specials: keine

Plus / Minus

Positiv:
tolles Design
Pokéball Plus
viele Neuerungen
fordernd
Negativ:
Wurfmechanik nicht immer präzise
Online-Kämpfe nur mit Freunden

Noch bevor 2019 ein neuer Pokémon-Teil für die Switch erscheint, könnt ihr mit dem Remake der gelben Edition - Pokémon: Let’s Go Pikachu!/Evoli! bereits erste Luft schnuppern und erfahren, wie sich so ein Titel auf einer „großen“ Konsole – der Switch - macht. Wie unser Eindruck ist, erfahrt ihr im folgenden Test.

Schnapp sie dir!

Nachdem ihr euch in einem kleinen Editor euren Trainer oder eure Trainerin erstellt habt, kann es auch schon losgehen. Ihr müsst wieder einmal die Region Kanto erkunden und den Pokédex füllen. Diesen erhaltet ihr, wie gewohnt, zu Beginn des Spiels bei Professor Eich. Ebenfalls am Anfang dürft ihr wieder euer Pokémon wählen, wobei dies, je nachdem welche Edition ihr habt, von alleine passiert und ihr entweder Pikachu oder Evoli als neues Teammitglied begrüßen dürft. So beginnst du deine Reise als frischgebackener Pokémon-Trainer. Kenner der alten Version wird die Geschichte rund um Team Rocket bereits kennen.

Gleich vorweg, das neuste Pokémon spielt sich sehr erfrischend und es macht einfach sehr große Freude auf Pokéjagd zu gehen. Optisch ist das Spiel sehr gelungen und obwohl der Titel eigentlich bekannt ist, fühlt er sich dennoch anders an. So gibt es keine Zufallskämpfe mehr und wenn wir ehrlich sind, dann haben selbige auch ziemlich genervt. Jetzt tauchen die Monsterchen am Bildschirm auf und ihr habt nun die Möglichkeit diese zu umgehen oder genau jenes zu fangen, welches euer Interesse weckt. Außerdem trägt es sehr zur Atmosphäre bei, wenn die Pokémon einem ständig in der Spielewelt umgeben.

Doch auch im Kampf mit den Taschenmonstern hat sich so einiges getan. Vielen zum Trotz gibt es nämlich keine Duelle mehr, zumindest nicht gegen die Pokémon alleine im 1 vs. 1. Manche wird das vielleicht enttäuschen und vor allem stellt sich die Frage, wie levelt man denn nun im Spiel?

Ganz einfach, in erster Linie dann, wenn ihr die Pokémon einfängt. Nur bei besonderen Tierchen, wie Relaxo, kommt es zum Fight. Ansonsten genügt wie im Smartphone-Pendant das reine Einfangen. Dennoch könnt ihr hier Extrapunkte abstauben, indem ihr im Fangrating ein „Fabelhaft“ erreicht.

Ihr könnt Pokémon fangen, indem ihr die Bewegungssteuerung eurer Controller verwendet. Das gelingt mal mehr, mal weniger präzise, aber grundsätzlich funktioniert es klasse. Je aufrechter ihr sitzt, desto genauer klappt es auch mit der Wurfrichtung. Im Liegen hatte der Pokéball nur selten jene gewünschte Stärke oder Flugrichtung. Alleine im Handheld-Modus könnt ihr die Bewegungssteuerung umgehen und via Knopfdruck Bälle werfen. Der Pro-Controller wird bis jetzt noch nicht unterstützt. Entweder im Bundle oder als Extrakauf gibt es noch die Möglichkeit euren Charakter und das Werfen der Pokébälle mit dem Pokéball Plus zu steuern. Obwohl man eine Kugel in der Hand hält, ist die Steuerung sehr durchdacht und es macht großen Spaß damit ein paar Pokémon zu fangen. Sound- und Lichteffekte des Balles motivieren sehr und es ist schon ein verdammt cooles Gefühl wenn man anfangs Pikachu einfängt und ein „Pika Pika“ aus der Kugel ertönt. Das ist einmal etwas ganz anderes.

Die Steuerung ist aufgrund der Möglichkeit, einen Pokéball Plus einzusetzen, sehr reduziert. Wenn man diesen hernimmt, so könnt ihr per Druck auf den Stick mit Leuten und Gegenständen interagieren und ein Knopf auf der Vorderseite des Balles lässt euch ins Menü springen. Das war es dann auch schon.

Jetzt nochmals zurück zum „fabelhaften“ Rating. Um besonders viele Erfahrungspunkte einzusammeln, muss der Ring, welcher sich um das Pokémon bewegt, die Größe des geworfenen Pokéballs, erreichen. Die Wurfgenauigkeit wird wieder mit großartig etc. angeben. Außerdem erhaltet ihr Multiplikatoren dafür, wie schnell ihr das Wesen gefangen habt und wie neu das Pokémon war. Seid ihr da fabelhaft drauf, so könnt ihr viele Erfahrungspunkte sammeln.

Seite

1 2 [Fazit]