Spieletest: One Piece Unlimited World Red 3DS

Screenshot Screenshot Screenshot

Weitere Infos

Releasedate:
27. Juni 2014

USK 12 Online spielbar unterstützt MyNintendo nicht

Anzahl der Spieler: 1-4

Leser-Meinungen: Noch keine

Specials: - Spielstand ist auf Wii U übertragbar.
- Schiebepad-Pro wird unterstützt.
- Auch als „Strohhut-Edition“ mit exklusivem DLC-Kostümen, Bonusquest und Sammelware als Extras erhätlich.

Plus / Minus

Positiv:
Anime-Atmosphäre gut eingefangen
Touchscreen-Features und 4-Spieler Koop
optionale Quests und Kolosseumsmodus
viele Probleme der Vorgänger ausgemerzt
Negativ:
Aktuelle One Piece-Kenntnisse vorausgesetzt
Movesets nicht mehr frei kombinierbar
3D-Effekt nicht genutzt
Kein Season-Pass für Nintendo-Konsolen

Mit One Piece: Unlimited World Red erscheint nun mittlerweile das vierte One Piece-Spiel für 3DS in Europa. Die neueste Anime-Adaption baut erneut auf dem Unlimited Adventure-Prinzip auf und schickt Fans der Strohhut-Bande erneut in ein Deja Vú, welches die Highlights der Serie in spielbarer Form zusammenfasst. Dieses Mal erscheint der Titel gleichzeitig für 3DS, Wii U, PS Vita und PS3.

Da alle Versionen im Grunde das exakt gleiche Spiel sind (zwischen Handheld und Konsole gibt es sogar ein Crossplay-Feature), haben wir uns die Extra-Mühe gemacht und zwei verschiedene Tester eingesetzt: Was ein One Piece-Kenner und Veteran der Unlimited Cruise-Saga von der 3DS-Version des Spiels hält könnt ihr hier nachlesen.

Wenn ihr mit One Piece bisher aber nichts anfangen konntet, aber dennoch ein neues Action-Game für die Wii U sucht, könnt ihr im One Piece: Unlimited World Red Review für Wii U lesen, was ein Spieler von dem Titel hält, der zum ersten Mal die Flagge der Strohhut-Piraten hisst.

Red, der Reservierte

Redfield - der rote Graf - ist ein Pirat, der zu Zeiten des Piratenkönigs Goldroger die Weltmeere unsicher machte. Er hatte zwar nicht so viel Einfluss wie er, konnte sich aber durchaus mit ihm und dem Piratenkaiser Whitebeard messen. Lange Zeit war er in Level 6 des Marinegefängnisses Impel Down gefangen, doch vor 2 Jahren konnte er flüchten, als Blackbeard einen Aufstand anzettelte. Aus welchen Gründen auch immer scheint er Smoker und Aokiji auf seine Seite gezogen zu haben, mit welchen er zu Beginn des Spiels gegen Marinesoldaten kämpft. Er wirkt siegessischer, doch dann wirkt der Greis verstört. Hat der Mann etwas wichtiges verloren?

Redfield blickt böse in die Kamera

Dieser Graf führt nichts Gutes im Schilde! (Pressescreenshot der Konsolenfassung)

Indes schwimmen die Strohhut-Piraten auf eine neue Insel zu. Im Schlepptau haben sie Pato, einen sprechenden Tanuki, der von der Füllerfrucht gegessen hat… oder einen Füller, der von der Tanuki-Frucht gegessen hat? Egal! Jedenfalls will der kleine Racker nach Traverse Town, um seinen Boss wieder zu finden. Die Strohhüte teilen sich auf, um Einkäufe zu erledigen, das Schiff zu bewachen oder wie in Ruffys Fall: Um ziellos herum zu streunen.

Bedauerlicherweise schaffen es böse Kopien die Piraten zu täuschen und alle bis auf den Kapitän zu entführen. Ruffy muss sich nun auf den Weg machen, um seine Freunde zu retten und heraus zu finden, wer hinter all dem steckt. Drei Mal dürft ihr raten, wer sich das Vorrecht des Schurken „reserviert“ hat.

Der One Piece-Faktor

Eines soll gleich vorweg genommen werden: Neulinge bekommen wieder keine Einführung in das One Piece-Universum. Da der Titel auch wesentlich actionlastiger als seine Vorgänger ist, wurde das Storytelling auf das notwendigste reduziert: Während man in Unlimited Cruise durch ruhige Momente auf dem Schiff und Dialogen mit Gabri noch in etwa aus dem Kontext schließen konnte, wer die Strohhut-Piraten und ihre Gegner eigentlich sind wird in Unlimited World Red einfach vorausgesetzt, dass man es in einem Anime-Spiel auch ausschließlich mit Fans zu tun hat.

Zudem setzen die Ereignisse bei äußerst aktuellen Geschehnissen an: Der Abenteuermodus beinhaltet Kapitel bis zu Punk Hazard, welches auch gleich die erste Episode darstellt. In optionalen Quests und im Kampfkolosseum werden sogar Ereignisse bis zur Mitte von Dressrosa zitiert – und zwar über Stellen hinaus, die im deutschen Manga noch nicht übersetzt wurden! Wer also nicht weiß, wer Admiral Fujitora (in etwa: „Fliederfarbener Tiger“) ist, könnte als Leser des deutschen Mangas gespoilert werden.

Deshalb soll hier wieder ein Kurzupdate mit den wichtigsten Infos geboten werden, welches natürlich ebenso voller Spoiler steckt. Wer die Geschichten lieber selbst lesen möchte, sollte gleich zu Seite 3 springen, da sich die folgenden Kapitel kaum aufs Spiel beziehen. Das Update setzt hier ab den Geschehnissen im Sabaody Archipel an. Wer eine generelle Kurzbeschreibung zu den Strohhüten und den übernatürlichen Teufelskräften sucht, dem sei das Kapitel „Wer zum Afro ist Brook?“ im One Piece Unlimited Cruise 1 - Der Schatz unter den Wellen Review aus dem Jahre 2009 ans Herz gelegt.

Nami, Robin, Brook und Sanji beim Einkaufsbummel. Natürlich trägt Sanji hilfsbereit alle Pakete... mit Herzen in den Augen

Wer hätte gedacht, dass dieser Einkaufsbummel in einer Entführung endet... (Pressescreenshot der Konsolenversion)

Seite

1 2 3 4 5 [Fazit]