Spieletest: New Super Mario Bros. U Deluxe NSW

Screenshot Screenshot Screenshot

Weitere Infos

Releasedate:
11. Januar 2019

USK 0 keine Onlinefunktion Pro Controller unterstützt MyNintendo nicht kein amiibosupport.

Anzahl der Spieler: 1-4

Leser-Meinungen: Noch keine

Specials: keine

Plus / Minus

Positiv:
großer Umfang
eingsteigerfreundlich
Mehrspielerspaß
Negativ:
so gut wie nichts Neues
leicht angestaubt

Tierische Unterstützung

Auch Yoshi, Marios treuer, allesfressender Begleiter ist wieder mit von der Partie. Sobald ihr euch in seinen Sattel geschwungen habt, könnt ihr kleine Gegner bequem verschlucken und somit aus dem Weg räumen.
Doch der grüne Dino ist diesmal nicht alleine. Es gibt noch drei Arten von Yoshi-Babys die Mario unterstützen. Diese finden sich auf der Karte und können eingesammlt werden. Betritt man nun eine Welt, so findet man den Dino dort zu Beginn und er kann aufgehoben werden. In einigen Fällen findet man die Baby-Yoshis auch direkt in einem Level.
Da ihr auf den Jungtieren nicht wie auf einem ausgewachsenen Yoshi reiten könnt, müsst ihr sie tragen. Dies hat zur Folge, dass ihr einige Aktionen wie zum Beispiel rutschen nicht ausführen könnt. Dafür bieten sie im Gegenzug einige Vorteile. Auch in jungen Jahren haben die Saurier schon einen enormen Appetit und verschlingen alles, was man ihnen vor die Schnauze hält. Je nach Farbe verfügen sie zusätzlich über spezielle Fähigkeiten.
Das pinke Baby kann sich in Ballonform aufpusten und euch so sicher über große Abgründe transportieren oder zu schwer erreichbaren Gebieten bringen.
Die blauen Dinokinder können Wasserblasen spucken, welche zum einen Gegner einsperren und zum anderen als Plattform genutzt werden können.
Gleich zwei positive Eigenschaften hat das gelbe Yoshi-Baby. So spendet es in dunklen Gebieten Licht und vertreiben dabei wenn nötig auch lästige Buu Huus.

Mehrspieler = mehr Spaß?

Sowohl der Abenteuermodus als auch der Mii-Moduslassen sich mit mehreren Spielern bestreiten.
Zugegeben es ist nicht einfach in ein Jump and Run wie Mario einen Mehrspielermodus einzubauen. Aber da es scheinbar heutzutage nicht mehr ohne geht, wurde mit New Super Mario Bros. Wii ein solcher eingeführt.
Im Abenteuermodus können durch bis zu vier Spieler teilnehmen. In der Fassung für die Wii U gab es noch die Möglichkeit einen fünften Spieler einzubinden. Dieser konnte mit dem GamePad unterstützend eingreifen. Er konnte sogenannte Boost-Blöcke platzieren. Durch den Wegfall des Gamepad ist dieses Extra nun leider nicht mehr geboten.
Wie auch bei der Versionen für die Vorgängersysteme, kann der Spaß auch auf der Switch allerdings schnell dem Frust weichen, da bei steigender Spieleranzahl die Wahrscheinlichkeit, dass man sich gegenseitig im Weg steht und das Ganze in Chaos ausartet, stark ansteigt. Hier ist es wichtig die Nerven zu bewahren und sich darauf zu konzentrieren gemeinsam Spaß zu haben.

Anders sieht es schon im Mii-Modus bei der Münzenjagd aus. Nach dem letzten 3DS-Ableger könnte man meinen, dass der pummelige Klempner langsam gierig wird, oder zumindest seine Verwandtschaft zu Wario nicht leugnen kann. In diesem Modus könnt ihr dieses Verlangen frei ausleben.
2-4 Spieler treten gegeneinander im Wettstreit darum an, wer die meisten Münzen in einem Levelset sammeln kann. Hierbei können entweder Teams gebildet werden, oder aber jeder auf eigene Faust antreten. Auch hier wurde die Unterstützung für den fünften Spieler gestrichen. Der Charakter der momentan die meisten Münzen in seinem Besitz hat, wird mit einem kleinen Sternchen markiert. Wem die normalen Level zu langweilig sind, der kann mit Hilfe eines Editors die Münzen in den Leveln neu verteilen.

Die Herausforderungen können durch den Wegfall des Wii U Game Pad ebenfalls nur noch alleine Angriff genommen werden,.

Was gibt es Neues?

Hier gibt es leider nicht wirklich viel zu vermelden. Das Spiel enthält die vollen 164 Level und sämtliche Herausforderungen die von den anderen Fassungen bekannt sind. Ebenso enthält es das komplette New Super Luigi U.
Gut für Einsteiger ist die Erweiterung der spielbaren Charaktere. Mario, Luigi und Toad sind natürlich mit von der Partie, aber auch Mopsie und Toadette geben sich die Ehre. Mopsie nimmt keinen Schaden durch gegnerische Angriffe, was ihn vor allem für die ganz jungen Spieler interessant macht. Zudem gibt es für Toadette das Item Superkrone. Durch sie verwandelt sie sich in Peachette und kann elegant durch die Luft schweben.
Sonst gibt es keinerlei Neuerung. Vielmehr ist durch den Wegfall des Game Pad der Wii U die Option zu fünft zu spielen weggefallen. Auch die Miiverse-Einbindung existiert logischerweise nicht mehr.

Technik

Wie man es von einem echten Nachfolger erwarten konnte, sah das Spiel auf der Wii U deutlich besser aus als noch auf der Wii. Die Portierung auf die Switch hingegen, sieht dem Original natürlich sehr ähnlich. Durch den zeitlosen Comic-Look ist dies allerdings auch in keiner Weise negativ. Das Spiel läuft sowohl im Dock, als auch im Handheldmodus mit stabilen 60 FPS und gibt keinerlei Grund zu Beanstandungen. Auch in Sachen Akustik wurde nichts geändert. Die Melodien sind eingängig, aber keine wirklichen Ohrwürmer die einen Wiedererkennungs- oder Identifizierungscharakter haben. Bei der Sprachausgabe wurden scheinbar einfach Samples vorangegangener Spieler recycelt. Auch hier hätte etwas frischer Wind und Pepp nicht geschadet.
Das man sich bei der Steuerung hingegen keine Neuerung eingeführt hat, ist zu begrüßen und so steuert sich der Klempner in altbekannter und guter Manier durch die Levels. Sowohl mit den JoyCon als auch dem Pro Controller lässt sich der Titel tadellos steuern..
Auf dem großen Bildschirm wirkt die Darstellung natürlich etwas knackiger.

Seite

1 2 [Fazit]

Fazit

New Super Mario Bros. U Deluxe ist eine gelungene Portierung des Wii U Titels. Wer diese allerdings bereits kennt bekommt, bis auf zwei Charaktere für Einsteiger, nichts Neues geboten. An wem der Titel bislang vorbei gegangen ist, bekommt allerdings das volle Programm inklusive New Super Luigi U. Darüber hinaus bietet der Titel noch diverse Inhalte in Form derHerausforderungen, der Münzenjagd und dem Schnellspiel. Wer nicht alleine spielen möchte, kann hier mit bis zu vier Spielern das Pilzkönigreich erneut vor Bowser und seinen Schergen retten. Hier ist Spaß und Chaos definitiv vorprogrammiert.
Wer den Titel noch nicht kennt, kann hier bedenkenlos zugreifen.

Grafik
8
Sound
8
Multiplayer
8
Gesamt
8.5

verfasst von „David“

Diesen Artikel teilen:

Vielen Dank an die Firma Nintendo für die Bereitstellung des Testmusters.
Letzte Aktualisierung: 10.Februar.2019 - 11:10 Uhr