Spieletest: Kirby und das extra magische Garn 3DS

Screenshot Screenshot Screenshot

Weitere Infos

Releasedate:
8. März 2018

USK 0 keine Onlinefunktion unterstützt MyNintendo nicht unterstützt amiiibo

Anzahl der Spieler: 1

Leser-Meinungen: Noch keine

Specials: keine

Plus / Minus

Positiv:
+tolle Grafik
+sehr kindgerecht
+einfaches Gameplay
Negativ:
-kein 3D-Effekt
-Level ähneln sich sehr

Wenn euch der Titel bekannt vorkommt, ist dies kein Wunder. „Kirby und das extra magische Garn“ ist ein Remake des Wii-Spiels „Kirby und das magische Garn“.
Dieses Mal erscheint das Game des erfolgreichen pinken Wonneproppen jedoch auf dem Nintendo 3DS und ist somit perfekt für unterwegs!

Auf ins Abenteuer!

An der Story hat sich nicht viel geändert.
Zu Beginn des Spiels treffen wir auf Prinz Plüsch. Dieser ist der rechtmäßige Thronfolger des Königreiches namens Stoffland. Da dieses aber momentan von einem bösen Zauberer namens Grimmgarn in seine Einzelteile zerlegt wurde, bittet Prinz Plüsch uns nun um unsere Hilfe.
Wir sollen helfen Stoffland, welches nun in sieben Fetzen liegt, wieder zusammen zuflicken und den bösen Zauberer Grimmgarn zu besiegen.

Somit müssen wir nun in den sieben Ländern von Stoffland verschiedene Level bestreiten und Bosse besiegen. Jedoch bestehen diese Level, wie auch nicht anders erwartet, aus Garn und sind sehr liebevoll gestaltet.
Um die Welt zu retten brauchen wir zum Teil verschiedene Verwandlungen, die Kirby spezielle Fähigkeiten verleihen. Diese Fähigkeiten helfen uns die verschiedenen Level zu bestreiten.
Die unterschiedlichen Tomaten, die wir in den Leveln finden, verleihen uns spezielle Fähigkeiten mit magischen Kräften.
So können wir uns zum Beispiel in ein U-Boot, ein Auto oder sogar in eine Dampflok verwandeln.
Teilweise können wir sogar ein Roboterpanzer sein und somit einfach alles zerstören, was uns in die Wege kommt, um im Level weiter zukommen.

Aber nicht nur die Verwandlungen helfen uns im Kampf gegen die Gegner, nein, auch unsere magischen Garnknäuel sind eine große Hilfe.
Somit können wir unsere Gegner mit dem Garn aufribbeln und somit besiegen. Oder wir bewerfen sie einfach mit unserem Garn.
Wir können sie aber auch mit ihrer eigenen Waffe schlagen, indem wir sie mit unserem Garn entwaffnen uns sie damit dann selber besiegen.

In den verschiedenen Leveln kann das Garn aber auch auf andere Art und Weisen nützlich sein. So können wir damit geheime Reißverschlüsse oder Knöpfe betätigen und dadurch geheime Räume und Wege öffnen.
Wir können aber auch hinter Aufnähern mit Zipfeln versteckte Items finden.

Neben den normalen Items können wir in den Leveln auch noch Perlen finden. Diese bekommt man von besiegten Gegnern oder man findet sie einfach so auf dem Weg. Aber sie können sich auch hinter Aufnähern verstecken.
Zudem bekommt man am Ende jeden Levels Bonusperlen. Die Menge der Bonusperlen wird durch ein Glücksrad bestimmt, an dem wir drehen müssen.

Die erste eigene Bude

Ihr fragt euch wofür ihr die ganzen bunten Perlen braucht? Dies ist die Währung im Spiel.
Zu Beginn bekommt ihr von Prinz Plüsch eine Wohnung in der ihr euch bei eurer Reise ausruhen könnt.
Diese können wir nach Lust und Laune dekorieren und umgestalten. Aber hierfür brauchen wir erst einmal Dekorationen.
Die Möbel können wir mit den Perlen in den Läden kaufen, die nebenan sind. Oder man sucht sie in den verschiedenen Leveln, hier sind sie jedoch oft sehr versteckt.
Je weiter wir das Königreich von Stoffland nun gerettet haben, je mehr Wohnungen werden freigeschaltet. Diese müssen wir mit bestimmten Gegenständen dekorieren um immer mehr Bewohner anzulocken.
Wenn ihr möchtet, könnt ihr auch eure drei besten Wohnungen per StreetPass mit anderen Spielern teilen.

Einfach teuflisch

Sollten euch die Level mal zu leicht erscheinen, könnt ihr sie auch einfach mal im Teufelsmodus ausprobieren.
Dieser Modus ist deutlich schwieriger als der leichte, da euch hier kleine Teufelchen hinterher jagen, die sich nur schwer abwimmeln lassen.
Hier hat man, anders als im normalen Spiel, einen Lebensbalken. Ihr dürft fünf mal getroffen, bevor ihr verloren habt.
Solltet ihr jedoch einmal ein Level im Teufelsmodus gewinnen, bekommt ihr dafür Stempel, die euch neue Einrichtung für eure Wohnung bringen.

Minispiele

Zu den normalen Leveln, könnt ihr auch Minispiele absolvieren. Diese bestehen aus Meta-Knight und König Dedede.
Je nach dem, für wen ihr euch entscheidet, müsst ihr entweder durch die Level fliegen, Perlen sammeln und Gegner besiegen oder mit einem Affenzahn durch die Level rushen.

Technik

„Kirby und das extra magische Garn“ ist wie alle Kirbyspiele einfach fantastisch. Wie immer passt hier wieder alles zusammen, egal ob es die Musik oder die Grafik ist. Es wurde mal wieder mit sehr viel Liebe zum Detail gearbeitet.
Man kann den kleinen pinken Wonneproppen entweder per Joystick oder per Steuerkreuz bewegen, was ich super angenehm finde,da einige Level einfacher mit dem Steuerkreuz zu spielen sind.
Ein wenig schade ist, dass der Touchbildschirm kaum genutzt wird. Er wird hauptsächlich zum dekorieren der Wohnung gebraucht. Alles andere kann man auch gut über die Tasten bedienen. Zudem kommt noch, dass im Spiel kein 3D genutzt wird. Ich denke das hätte dem Spiel nochmal das gewisse Etwas gegeben.

Fazit

„Kirby und das extra magische Garn“ ist ein tolles Jump´n´Run für Goß und Klein. Egal ob man die Wii-Version gespielt hat oder nicht. Man findet sich super schnell ins Spiel und hat eine Menge Spaß. Durch die vielen Level und Spielmöglichkeiten, wird es nicht so schnell langweilig. Auch, wenn der 3D-Effekt leider nicht mit eingebracht wurde, schadet es trotzdem nicht dem Spielspaß. Es ist einfach ein sehr gelungenes Jump´n´Run Abenteuer für große und kleine Kirby Fans und perfekt für zwischendurch!

Grafik
8
Sound
8
Gesamt
9

verfasst von „Anke“

Diesen Artikel teilen:

Vielen Dank an die Firma Nintendofans für die Bereitstellung des Testmusters.
Letzte Aktualisierung: 21.März.2019 - 11:29 Uhr