Spieletest: Escape Doodland NSW

Screenshot Screenshot Screenshot

Weitere Infos

Releasedate:
30. November 2018

USK 12 keine Onlinefunktion Pro Controller unterstützt MyNintendo nicht kein amiibosupport

Mögliche Spielmodi: Handheld-,TV-,Tischmodus

Anzahl der Spieler: 1

Leser-Meinungen: Noch keine

Specials: keine

Plus / Minus

Positiv:
witzige Momente
Fürze
toller Kunststil
Negativ:
teilweise Frustmomente
wenig Abwechslung

Mit Escape Doodland erwartet euch ein lustiger 2,5D Jump N’ Run Plattformer, bei dem ihr auf der Flucht so richtig auf euch Acht geben und am besten dabei so richtig furzen solltet. Ihr glaubt es nicht? Dann schaut in unseren Test.

Escape Doodland

Eines Tages verwandelte sich das glückliche Leben der Doodle-Monster in einen Alptraum. Von einem Tag auf den anderen müssen sie ihre Unterkunft verlassen, um einem rücksichtslosen Monster zu entkommen. Der Spielstil ist dabei sehr einfach, denn die Devise lautet, flüchte oder du wirst gefressen.

Die Charaktere laufen dabei von alleine. Deine Aufgabe ist nur im richtigen Moment zu springen (A-Knopf) oder so richtig abzufurzen (rechts am D-Pad). Eure Furze versorgen euch nämlich mit einem zusätzlichen Boost vorwärts und ihr könnt auf diese Art beschleunigen. Drückt ihr auf dem D-Pad nach oben, so furzt ihr euch in luftige Höhen, drückt ihr nach links, so betäubt ihr das Monster für kurze Zeit. Letzteres ist aber nur einmal pro Lauf möglich.

Zu den Sprüngen sei gesagt, dass diese perfekt getimed und ausgeführt werden sollten. Gerade hier liegt die Herausforderung im Spiel. Oftmals ist Trial & Error angesagt um den Parcours richtig gut kennenzulernen. Im Kurs gibt es drei Checkpoints und ihr startet immer mit drei Leben. Letztere verliert ihr wenn ihr gefressen werdet oder euer Sprung ins Leere setzt.

Etwas mehr Abwechslung?

Immer wieder erwarten euch Abschnitte, in denen es nicht nur ums Hüpfen und Nichtgefressenwerden geht. Ein paar kleine Änderungen im Gameplay brechen die gewohnte Jump N’ Run Formel auf. So gibt es Teile, in denen ihr über entgegenkommende Feinde springen oder unter ihnen durchtauchen müsst. Zwar ist es immer noch eine Art von Springen, aber doch anders als gewohnt. Innerhalb der Strecke gibt es auch Items die ihr einsammeln könnt. So erlauben diese euch eure Fürze in Brand zu setzen und das kann schon einmal lebensrettend sein. Sie können euch aus schwierigen Situationen retten oder euch helfen Gegenstände einzusammeln.

Auf eurer Flucht vor dem Monster seht ihr auch immer wieder grüne Bohnen. Dabei handelt es sich um die Spielwährung. Es gibt nämlich einen sehr seltsamen Laden, der wie ein Schlafzimmer aussieht. Dort könnt ihr Upgrades für 10 Bohnen kaufen. Hier gibt es drei Kategorien: Fürze, atemberaubende Fürze und Leben. Ihr könnt euch aus jeder dieser Bereiche Ausrüstungen und Anpassungen auswählen, wie beispielsweise benutze zwei Mal den Furz um das Monster zu betäuben, dies ist nämlich sonst nur einmal pro Lauf möglich. Außerdem könnt ihr dort Goldbohnen und Streichhölzer kaufen. Goldbohnen werden auch noch nach jedem Level vergeben und entsperren neue Gebiete. Außerdem gibt es im Laden noch Bilder von Doodlanders, die freigeschalten werden können nachdem ihr alle Läufe mindestens einmal absolviert habt.

Soundtechnisch gibt es nicht viel zu sagen, aber die Effekte sind toll und die Musik auch. Die Grafik wirkt sehr comichaft und sieht toll gezeichnet aus. Es scheint, als hätte der Künstler viel Freiraum für Interpretationen gelassen. Während der Zeichenstil anfangs eher unvollkommen wirkt und Hintergründe nicht beendet werden, wird im Laufe des Spiels die „Vollkommenheit“ des Designers spürbar. Wie wenn er seine künstlerische Entwicklung im Spiel festhalten würde. Außerdem kommen immer wieder Dinge vor, die Kinder und Jugendliche beunruhigen. Die Monster sehen süß aus und alles läuft flüssig bei 60 fps.

Fazit

Escape Doodland ist ein sehr witziges Spiel und macht für kurze Zeit auch enormen Spaß. Abgesehen von den Furzen und Sprungpassagen erwartet euch aber sehr wenig Abwechslung um die Motivation über längere Zeit zu halten. Da ihr aber nur ca. 3 Stunden benötigen werdet kann man darüber hinwegsehen. Wer länger damit Zeit verbringen möchte, für dem gibt es noch allerlei Dinge zu sammeln. Sicher ein Spiel das polarisiert, aber auf alle Fälle für Zwischendurch geeignet ist. (9,99 Euro)

Grafik
7.5
Sound
7
Gesamt
7

verfasst von „Ulrich“

Diesen Artikel teilen:

Vielen Dank an die Firma Qubic Games für die Bereitstellung des Testmusters.
Letzte Aktualisierung: 22.November.2018 - 16:20 Uhr