[Gretchenfrage] Retro vs. Modern: Was ist euch lieber?

SNES, MegaDrive, 3DO und N64 sind Geschichte? Nicht in diesem Forum.
Hier kommt alles rein, was mit den Klassikern der Videospielgeschichte zu tun hat.

Moderatoren: Seppatoni, Oliversum

Antworten
Benutzeravatar
Calmundd
Beiträge: 38806
Registriert: Fr Mai 30, 2003 10:47
Nintendo Network ID: Koliver
3DS Freundescode: 1633-4169-7200
Wohnort: Paderborn Aktiviert seit: 28.01.2005

[Gretchenfrage] Retro vs. Modern: Was ist euch lieber?

Beitrag von Calmundd » Mo Feb 12, 2018 11:01

Ahoi meine kleinen Äffchen,

ich habe in den letzten Monaten viel über die guten alten Konsolen nachgedacht.
Ich war lange Verfechter von originalen Spielen, keinen Mods an Konsolen usw.
Mittlerweile bin auch ich da eingeknickt, besonders nach der Erkenntnis, dass ich über 500 originale Nintendo-Module
einfach nie zocken werde. Entsprechend habe ich auch schon ausgemistet :ugly:

Jedenfalls würde mich folgende Sichtweisen bei euch interessieren.
Gerne könnt ihr euch auch zu den Handhelds äußern.

1.) originale Konsole vs. gemoddete Konsole / Nachbau
2.) Modul vs. Flashkarte
3.) alte Röhre vs. HD Flachbildschirm
4.) Retro-Gaming vs. Modern-Gaming

5.) Fazit

Falls ihr eine ergänzende Frage habt, immer her damit :up:

1.) originale Konsole vs. gemoddete Konsole / Nachbau
Bei mir haben bisher nur zwei Konsolen einen Hardwaremod erhalten: Einmal das SNES auf 60Hz und Look-Out-Schalter-Moped
und das N64 mit RGB-Mod. Dennoch bin ich da nicht ganz zufrieden, da mich das Signal der alten Konsolen doch sehr stört.
Ich habe zwar einen Upscaler, der auf 720p hochskaliert, dazwischen geschaltet. Aber irgendwie kann es noch besser sein.
Daher stört mich ein Mod auch nicht, da er einer Konsole ein neues Leben einhauchen kann. Zudem habe ich dank gunman
auch einen GBA mit richtiger Hintergrundbeleuchtung. Wird zwar selten genutzt... egal! :ugly:

So sehr ich auch den Charme der alten Konsolen auch liebe, mittlerweile wäre ich auch bereit meine Konsolen zu verkaufen und
entsprechende HDMI-Nachauten zu kaufen, z.B. das AVS als NES-Ersatz oder das Super NT als SNES-Ersatz. Übergangsweise
spiele ich solche Spiele gerade auf meiner Wii U, da bei meinem 32-Zoll-Fernseher das momentan eh wurst ist. Aber in den nächsten
Jahren kommt ein größerer Fernseher ins Haus... dann wird es kritisch :ugly:


2.) Modul vs. Flashkarte
Ich war mal großer Fan von originalen Modulen. Alles musste mit Verpackung und Anleitung sein. Aber irgendwann erstickte ich einfach
in dem Sammelwahn und merkte auch: "Das spielste eh nie alles!". Höchststand war bei über 500 Spielen. Ich bin mittlerweile überall auf
Flashkarten umgestiegen und auch meine GameCube und Wii-Spiele starte ich von der Festplatte über Wii U.

Hat alles seine Vor- und Nachteile: Dank der Flashkarten hat man eine große Bibliothek zur Verfügung. Doch was soll man da so wirklich zocken?
Wenn man das Modul original vor sich liegen hat, dann hat man eher das Bedürfnis, das Spiel zu spielen. Immerhin ist es platzsparend :up:


3.) alte Röhre vs. HD Flachbildschirm
Flachbildschirm, definitiv. Man hat einfach ein größeres Bild und die fette Röhre würde zuviel Platz wegnehmen :ugly:
Ich war lange Zeit auf der Suche nach einer guten Röhre und letztens wollte meine Nachbarin mir ihren alten Fernseher schenken. Habe aber
dankend abgelehnt. Meine letzten Röhren in der WG (gemeinsamer Fernseher in der Stube) sind alle kurz danach durchgebrannt.

Ich habe seit 8 Jahren einen einfachen Upscaler, um ein wenig das Bild aufzuhübschen. Blöd ist nur, dass der Sound blechern rauskommt, wenn
man diesen durchschleift. So muss man den Sound immer extra an einer Box anschließen. Ich hatte zeitweise auch schon mit dem Framemeister
geliebäugelt. Aber da investiere ich das Geld lieber in HDMI-Nachbauten (s.o.).


4.) Retro-Gaming vs. Modern-Gaming
Frage hier ist: Spielt ihr überhaupt noch viele Retro-Spiele? Oder seid ihr eher der Typ, der nur moderne Spiele spielt?

Ehrlich gesagt ist es bei mir so, dass trotz 3DS und Switch bzw. Wii U ich eher alte Spiele spiele, als neue Spiele. Ich denke mal, bei mir spielt
der Nostalgiefaktor und die Erinnerungen daran eine große Rolle, sodass ich eine emotionale Beziehung zu den Spielen habe. Für moderne Spiele
brauche ich einfach lange, um damit warm zu werden. Außer es ist ein Super Mario, Zelda usw. Spiel. Dann bin ich gerne schnell verfallen.

Andererseits fiel mir auch auf, dass bei den modernen Spielen eher Spiele dabei sind, die alte Retro-Spiele mit ihren Grafiken imitieren (z.B. Sonic Mania
oder Thimbleweed Park).


5.) Fazit
Da ich meine Konsolen- und Videospielsammlung immer weiter entschlacken möchte, werden kurz oder lang nur noch Flashkarten für Retrospiele in Frage
kommen, zumal die Preise für solche Spiele auch übertrieben hoch sind.
Konsolentechnisch werde ich nach und nach entweder die Konsole so modden, dass das beste Bild rauskommt oder direkt auf eine HDMI-Konsole umsteigen.
Mich nervt mittlerweile auch mein Upscaler, der schon einige Kinderkrankheiten hat (Wackelkontakt usw.) und ein einfaches Plug-and-Play schnell verhindert.
BildBildBild
1. Vorsitzender des Nerd-Bier-Clubs
BEER YUO, BEER ME, BEER US TOGETHER

Benutzeravatar
Seppatoni
Stv. der Top 5
Beiträge: 26845
Registriert: Fr Mär 21, 2003 15:15
Nintendo Network ID: Seppatoni
3DS Freundescode: 5327-0890-2151
Wohnort: Espenmoos Anmeldedatum: 29.11.2001
Kontaktdaten:

Re: [Gretchenfrage] Retro vs. Modern: Was ist euch lieber?

Beitrag von Seppatoni » Mo Feb 12, 2018 13:30

Sehr interessantes Thema, um das ich mir auch schon Gedanken gemacht habe. Alleine die Geschichte mit dem Ausmisten, und was aus meiner Sammlung werden soll. Die Zeit zu zocken ist mittlerweile relativ begrenzt und mehr wird sie in den nächsten Jahren wohl auch nicht werden. Dazu sind die Sachen fast zu schade, um nur in einer Kiste vor sich hinzuschlummern. Andererseits hängt halt immer noch mein Herz an den ganzen alten Spielen, das merke ich immer mal wieder, wenn ich durch so eine Kiste wühle und stundenlang darin versinken könnte. :ulove:

Aber egal, mal weiter zu den aufgeführten Punkten. :ugly:

1.) originale Konsole vs. gemoddete Konsole / Nachbau

Ich hatte ein PAL-NES schon vor längerer Zeit für US-Module umgebaut, dazu habe ich auch meinen US-Toploader, welcher auf RGB umgerüstet wurde. Vor allem letzteren habe ich an meinem Röhren TV nach wie vor im Einsatz. Mein Favorit ist aber das AVS mit seinen ganzen Features und HDMI-Port. Allerdings sollte ich da längst mal den Pinconnector austauschen. :ugly:

Bei allen anderen Nintendo-Konsolen setze ich nach wie vor auf die Originalhardware (nur die Wii mit Softmod :ugly: ), diese kommen (mit Ausnahme der jeweils aktuellen Konsole) im Vergleich zum NES auch eher selten zum Einsatz.

2.) Modul vs. Flashkarte

Ich bin bis und mit N64 mittlerweile komplett auf der Flashcard-Schiene unterwegs. Sämtliche SNES- und NES-Spiele sind wie erwähnt in ihrer OVP verpackt und machen einen Grossteil meiner Sammlung aus. Lediglich für spezielle Events (z.B. Turnier an der SwissCON) grabe ich dazu das Original aus. Ansonsten zocke ich ausschliesslich via Flashcard, selbiges bei GB und GBC. Und seit mein PowerPak für SNES nicht mehr funktioniert (keiner weiss warum :ucry: ), hab ich das SNES auch nicht mehr angefasst. :ucry: Für Cube und Wii habe ich auch all meine Spiele gerippt und in Festplattenform an meiner Wii hängen.

Allerdings hat man das Problem, wie es auch Calli beschrieb, dass man sich oft verloren durch die Masse an Spielen klickt und gar nicht weiss, was man eigentlich zocken soll. Und wenn man sich doch mal entschieden hat, dann bricht man kurz darauf ab und versucht sich für kurze Zeit wieder an was anderem. Wenn man das Original vor sich hat, dann lässt man sich viel eher auf das Spiel ein.

Gelegentlich nehme ich aber auch gerne ein altes Spiel hervor (sofern es in griffweite ist) und versuche, meinen alten Spielstand zu vervollständigen. So geschehen bei Banjo-Tooie, Castlevania 64 oder aktuell bei Donkey Kong: King of Swing.

3.) alte Röhre vs. HD Flachbildschirm

Ich habe beides im Einsatz und könnte ehrlich gesagt hier keinen Vorzug nennen. Für die Zukunft wird es wohl oder übel keinen Weg am Flachbildschirm vorbei geben, aber ich geniesse es ebenso die Klassiker auf der Röhre zu zocken. Das AVS zeigt aber auch, wie man ohne Input-Lag und mit vielen Extras garniert auch an der HD-Glotze viel Spass haben kann.

4.) Retro-Gaming vs. Modern-Gaming

Mein Herz gehört ganz klar den Klassikern. Mit diesen bin ich Emotional verbunden, haben einen Teil meiner Kindheit ausgemacht und laden immer wieder auf einen nostalgischen Trip in die Vergangenheit ein. Zudem liebe ich an den alten Spielen, dass man diese einfach kurz einlegen und direkt loszocken kann – kein stundenlanges Tutorial, keine 654 Buttonkombinationen, die man auswendig lernen musste, sondern wirklich Start Drücken und losrennen.

Aber ich habe auch mit dem Modern-Gaming nach wie vor ordentlich Spass. Der Fokus bei mir nahezu ausschliesslich auf der Switch und vorwiegend auf den Nintendo-eigenen-Spielen. Das sind diese Titel, die mich mein Leben lang begleitet haben und machen mir heute noch mit Abstand am meisten Spass bereiten. Daher verstaubt auch meine Xbox One und die PS4 habe ich mir (wie alle Sony-Konsolen :ugly: ) gar nicht erst geholt. Bei der XBO gibt es immerhin den einen oder anderen feinen Titel (RARE Replay, Cuphead), der mich reizte, ansonsten entlockt mir die Spielebibliothek maximal ein müdes Gähnen.

Klassisch angehauchte Spiele erwecken hier auch direkt meine Aufmerksamkeit, während irgendwelche auf hochglanzpolierten Highend-Titel mich nicht im geringsten jucken. Aber sowohl auf Retro getrimmte Titel wie das herausragende Shovel Knight wie auch das spielerisch an die alten Zeiten anknüpfende Cuphead gehören für mich zu den Höhepunkten der letzten Jahre.

5.) Fazit

Meine Flashcards werde ich nicht mehr hergeben. Auch wenn man zu irgend einer Convention reist, man hat direkt alle Spiele dabei und kann zocken, worauf man grad Lust hat. Natürlich wäre mir eine Lösung mit fein sortierter Modulbibliothek und direktem Zugriff lieber, aber der Aufwand, Platz und mein kleines Töchterchen hindern mich daran. :ugly:

Bei den Konsolen werde ich momentan noch bei den Originalen bleiben, solange dies mein Röhrenfernseher auch mitmacht. Und die Originalkonsolen werde ich auch nicht hergeben, sondern min. 1 Exemplar sicher behalten. Allerdings wird früher oder später der Umstieg erfolgen. Ob es sich um umgebaute Originalkonsolen handelt, oder Klone (NES- und SNES-mini inklusive) wird sich zeigen.

Mit meinem RetroPie, das ich mir in den letzten Wochen zusammengebastelt habe, habe ich noch eine weitere Alternative in den Startlöchern. Bis und mit PSX werden fast alle Konsolen sehr gut emuliert, auch NDS und N64 laufen mehr oder weniger ganz gut. Dazu die hübsche Präsentation, zahlreiche Features (Screenshots, Savestates, diverse Optionen bei der Darstellung mit Scanlines oder Krümmung eines Röhrenmonitors, Achievementsystem für Retrosysteme- und Spiele, etc.). Mit dem 8bitdo-SNES-Controller oder dem WiiU Pro Controller (für PSP, NDS und WiiU) ist auch für famose Steuerung gesorgt. Momentan würde ich wohl am ehesten auf dieses Pferd setzen.

Benutzeravatar
Calmundd
Beiträge: 38806
Registriert: Fr Mai 30, 2003 10:47
Nintendo Network ID: Koliver
3DS Freundescode: 1633-4169-7200
Wohnort: Paderborn Aktiviert seit: 28.01.2005

Re: [Gretchenfrage] Retro vs. Modern: Was ist euch lieber?

Beitrag von Calmundd » Di Feb 13, 2018 14:04

Stimmt, die stundenlangen Tutorials gehen mir auch tierisch auf den Nerv.
Und mit der Röhre hast du auch recht: Man wird automatisch nach und nach zu gedrängt, einen Flat Screen zu kaufen, da die
Röhren nun mal früher oder später kaputt gehen.

Bei RetroPie würde mir irgendwie der Bezug fehlen. Wäre wie am Laptop auf Emulatoren zocken: Es fehlt einfach was.

Konsolentechnisch habe ich neben umgebauten SNES und N64 jeweils ein unberührtes Gerät.
BildBildBild
1. Vorsitzender des Nerd-Bier-Clubs
BEER YUO, BEER ME, BEER US TOGETHER

Benutzeravatar
Seppatoni
Stv. der Top 5
Beiträge: 26845
Registriert: Fr Mär 21, 2003 15:15
Nintendo Network ID: Seppatoni
3DS Freundescode: 5327-0890-2151
Wohnort: Espenmoos Anmeldedatum: 29.11.2001
Kontaktdaten:

Re: [Gretchenfrage] Retro vs. Modern: Was ist euch lieber?

Beitrag von Seppatoni » Di Feb 13, 2018 14:56

Calmundd hat geschrieben:
Di Feb 13, 2018 14:04
Bei RetroPie würde mir irgendwie der Bezug fehlen. Wäre wie am Laptop auf Emulatoren zocken: Es fehlt einfach was.
Kann ich absolut nachvollziehen, geht mir ein Stück weit auch genau gleich. Aber ich muss ehrlich sagen, dass bei mir dieses Gefühl beim RetroPie nicht gleich präsent ist, wie eben Emulatoren an einem Laptop zu nutzen. Es ist eher wie beim NES / SNES Classic mini. Da fehlt zwar auch irgendwie was, aber es zockt sich doch ganz gut damit. :ugly:

Benutzeravatar
gunman
Beiträge: 7443
Registriert: Fr Mär 21, 2003 15:15
Nintendo Network ID: iNSPECTAH
3DS Freundescode: 3909-7495-9525
Wohnort: Mushroom Kingdom

Re: [Gretchenfrage] Retro vs. Modern: Was ist euch lieber?

Beitrag von gunman » Mi Feb 14, 2018 11:37

Cooles Thema und interessante Lektüre. :ulove:

1.) originale Konsole vs. gemoddete Konsole / Nachbau
Solange die Spiele nativ wiedergegeben werden bevorzuge ich die Hardware die die beste Bildqualität ausgibt und dabei den original Controller unterstützt.
Außerdem liebe ich es die Homebrewszene und diverse Hardwaremods zu verfolgen, weswegen alle meine Konsolen irgendwann gemoddet wurden.
Da meine Nostalgie erst mit N64 und GBA beginnt habe ich es da dank nativer Abwärtskompatibilität (bis auf beim N64) nicht so schwer.
Einen GameBoy hatte ich zwar auch, aber nur mit Mario Land, Tetris und später Pokemon Blau.

Mein N64 ist eine japanische Clear Purple Edition mit UltraHDMI Umbau und 64drive Flashcard.
Außerdem haben alle Controller einen neuen GCN-Style Stick mit micros custom PCB spendiert bekommen.
Damit spielt es sich schon verdammt gut und präzise, trotzdem hoffe ich, dass irgendwann ein findiger Bastler eine haltbare original Replik rausbringt, denn der original Stick im Auslieferungszustand bleibt unerreicht.

Gamecube bis WiiU ist in einer Hardware vereint, dank custom Virtual Console sogar alles bequem über das Homemenü erreichbar und auf einer Festplatte gespeichert.
Dabei nutze ich den GCN Controller Adapter und habe dank der Controller Neuauflage für Smash 4 sogar zwei nagelneue Controller zum Spotpreis erhalten.

Bei den Handhelds sieht es ähnlich aus, sämtliche Generationen von GB bis 3DS sind auf einer Hardware.
GB/GBC und GBA wieder in Form von (custom) Virtual Console, DS auf Flashcard und 3DS in Form von digital Versionen.
Habe auch eine GBA Flashcard samt AGS-101, aber der 3DS hat am Ende einfach den moderneren und besseren LCD Screen.

2.) Modul vs. Flashkarte
Flashkarte! :thumbup:
Nutze Flashkarten seit dem GBA und möchte sie nicht missen.

Stimme aber zu, dass ein Modul mit schöner OVP und Anleitung nochmal ein anderes Feeling versprüht und man mehr Lust hat sich auf das Spiel einzulassen.
Ich versuche allerdings die digitalen Sammlungen so kompakt wie möglich zu halten und nur Spiele aufzuheben, die ich auch wirklich nochmal spielen würde und vor allem Titel aus Genres zu löschen, die nicht meins sind.

3.) alte Röhre vs. HD Flachbildschirm
Flachbildschirm :thumbup:
Ich sehe mir zwar gerne Scanline Porn auf schicken PVM CRTs an, aber selber bin ich 100% auf Flachbildschirm.
Da ich Heimkinofan bin, macht es für mich auch wegen dem Sound mehr Sinn.
Zur Zeit liebäugle ich mit einem LG OLED. :sabber:

4.) Retro-Gaming vs. Modern-Gaming
Tendenz eher zu Modern, wobei ich moderne AAA Produktionen dank Online- und Service-Fokus so gut wie gar nicht mehr spiele.
D.h. hauptsächlich Nintendo und Indies und ab und zu ein klassisches Single-Player Game wie Resident Evil 7 oder Wolfenstein 2 auf PC.

Ich spiel auch allgemein eher in Schüben.
Oft wochen-/monatelang nichts und dann 5 Spiele direkt hintereinander. Das können dann sämtlich 2D Metroids sein oder lauter neue Indies auf Switch, je nach Lust.

5.) Fazit
Die Auswahl ist heutzutage so enorm, dass ich am Ende oft gar nichts spiele und lieber Netflix glotze. :ugly:
Auch macht es mir vermutlich mittlerweile mehr Spass die Wiedergabe zu perfektionieren, als das eigentliche spielen. :ugly:
Bild

Antworten