|Allgemeine Gaming-News|

Hier könnt Ihr Euch über PC-Spiele und -Probleme sowie Nicht-Nintendo-Konsolen der aktuellen Generation unterhalten.

Moderator: wynk

Benutzeravatar
Reddie
Beiträge: 37039
Registriert: Mi Dez 10, 2003 20:26
Nintendo Network ID: XBL, Bitch!
Wohnort: Dead in Hollywood
Kontaktdaten:

Re: |Allgemeine Gaming-News|

Beitrag von Reddie » Mi Jun 20, 2018 09:18

Twitch soll Single-Player-Spielen schaden
20.06.18 - Der Streaming-Dienst Twitch soll einen negativen Einfluss auf Entwicklerstudios und die Art von Spielen haben, die sie entwerfen wollen. Das meinen Rami Ismail von Vlambeer und andere nicht näher genannte Entwickler im Gespräch mit IGN.

Demnach beeinflusst Twitch, welches Spiel ein Studio entwickeln will. Auf der Strecke bleiben zumeinst Single-Player-Titel, die sich deutlich schwerer monetarisieren lassen als ein Multiplayer-Projekt.

"Eine der am wenigsten beachteten Auswirkungen von Twitch, YouTube, Let's Play - dem ganzen Content Creator Ökosystem - auf die Spieleindustrie ist, wie der Marketing-Effekt dieser Plattformen Entwickler darin beeinflusst, welches Spiel sie machen wollen", sagt Ismail.

"Warum sollte irgendein großes Studio, außerhalb von First Party Studios, die Konsolen verkaufen wollen oder einem Studio mit einer guten Reputation für Single-Player-Spiele, sich um eine Single-Player-Kampagne kümmern?"

Single-Player-Spiele stammen immer mehr von First Parties, was z.B. auch von Sony finanziell unterstützt wird - dadurch wird nicht nur Hardware verkauft und der Kunde an die Plattform gebunden, sondern auch Einnahmen durch Abo-Dienste wie PS Plus generiert. Spiele wie God of War oder Horizon Zero Dawn tragen durchaus dazu bei, das Hardware-Geschäft anzukurbeln.

Bei Drittanbietern sieht das anders aus: Für Ubisoft, Bethesda oder Square Enix ist es sehr einfach und preiswert, die Aufmerksamkeit von Content Creators zu bekommen und ihre Spiele durch sie zu vermarkten. Das sagten zwei anonyme Quellen bei Ubisoft und drei Indie-Entwickler gegenüber IGN.

Rami meint, dass es für die Studios am leichtesten ist, von den Content Creators zu profitieren, indem sie ein Spiel mit endlosem Inhalt machen. Dies könnte ein z.B. Sea of Thieves, No Man's Sky oder Destiny sein.

Selbst wenn das Spiel nur mit dünnen Inhalten startet, kann man es im Laufe der Zeit ständig updaten und die Leute würden es trotzdem für das Studio bewerben. Und auch wenn der Entwickler kein Update veröffentlicht, gibt es immer noch eine Menge Leute, die ein Spiel spielen - so lange es im Kern ganz ordentlich ist. PUBG hat z.B. endlosen Inhalt, weil jede Runde völlig anders ist.
Quelle: IGN/gamefront.de

Ich kann ja generell mit diesem Streaming nichts anfangen und finde, es gibt nichts langweiligeres als fremden, unlustigen Menschen beim spielen zuzusehen.
Diese Dimension lässt einen das Phänomen aber noch einmal aus einem anderen Blickwinkel betrachten.
Bild

Benutzeravatar
Seppatoni
Stv. der Top 5
Beiträge: 26847
Registriert: Fr Mär 21, 2003 15:15
Nintendo Network ID: Seppatoni
3DS Freundescode: 5327-0890-2151
Wohnort: Espenmoos Anmeldedatum: 29.11.2001
Kontaktdaten:

Re: |Allgemeine Gaming-News|

Beitrag von Seppatoni » Mi Jun 20, 2018 09:34

Krass. Unglaublich was für ein riesen Geschäft da mittlerweile draus geworden ist - und ich kann bis heute nicht im geringsten nachvollziehen, was daran so toll sein soll.

Benutzeravatar
gunman
Beiträge: 7443
Registriert: Fr Mär 21, 2003 15:15
Nintendo Network ID: iNSPECTAH
3DS Freundescode: 3909-7495-9525
Wohnort: Mushroom Kingdom

Re: |Allgemeine Gaming-News|

Beitrag von gunman » Mi Jun 20, 2018 10:31

Ich auch nicht.
Da kann ich ältere Generationen verstehen, die nichts mit den Interessen der Jugend anfangen können.
Der größte Fortnite Streamer verdient im Monat 500.000$ damit, als er während der E3 wegen einer Liveperformance 48h nicht online war, hat er 40.000 Subscribers verloren. :ugly:
Völlig verrückt.

Habe Bekannte die früher alles mögliche gezockt haben, aber jetzt ausschließlich Heroes of the Storm spielen oder Streams dazu auf Twitch schauen.
Haben jegliches Interesse an anderen Spielen verloren.
Der eine war der totale Halo Fan und wir haben 1-4 im 4er Coop auf Legendär durchgezockt, jetzt die Ankündigung von Infinite hat ihn völlig kalt gelassen.
Zuletzt geändert von gunman am Mi Jun 20, 2018 10:37, insgesamt 1-mal geändert.
Bild

Benutzeravatar
Daichi
Werner Ditsche Erdel
Beiträge: 17436
Registriert: Di Mär 23, 2004 20:40
Nintendo Network ID: Ditsche
3DS Freundescode: 4828-4318-7933
Wohnort: Euskirchen
Kontaktdaten:

Re: |Allgemeine Gaming-News|

Beitrag von Daichi » Mi Jun 20, 2018 10:35

Die einen gucken leuten beim Fussballspielen zu, die anderen beim Zocken. So ist das halt. :zuck:

Ich persönlich gucke auch quasi keine Lets Plays oder ähnlich. Die Zeit nutze ich lieber zum zocken.
Aber ich kann schon verstehen warum das so ein krasses Geschäft ist. Wenn ich nur an die Fifa Ultimate Team Streamer denke, die Zich Euros gespendet bekommen damit sie davon Karten-Packs kaufen. EA freut sich...
Bild

Benutzeravatar
gunman
Beiträge: 7443
Registriert: Fr Mär 21, 2003 15:15
Nintendo Network ID: iNSPECTAH
3DS Freundescode: 3909-7495-9525
Wohnort: Mushroom Kingdom

Re: |Allgemeine Gaming-News|

Beitrag von gunman » Mi Jun 20, 2018 10:47

Solange die First Parties hochwertigen SP Content bringen ist es mir eigentlich egal was die EAs oder Ubi Softs so machen, hab schon länger nix mehr von denen gezockt.
Sogar riskantere Titel mit mittlerem Budget sieht man wieder vermehrt. Da haben Publisher wie THQ Nordic oder 505 Games ihre Nische gefunden.
Dann noch die endlose Masse an Indie Highlights und man wird sowieso vom Angebot erschlagen. :ugly:
Bild

Benutzeravatar
Papierknut
Beiträge: 8746
Registriert: So Jan 02, 2005 22:01
Nintendo Network ID: pprkut
3DS Freundescode: 5300-8921-9901
Kontaktdaten:

Re: |Allgemeine Gaming-News|

Beitrag von Papierknut » Mi Jun 20, 2018 11:16

Klar hat Twitch einen gewissen Einfluss auf das Spielverhalten der Community und hilft bestimmt auch dabei gewisse Produkte besser zu vermarkten als andere.
Allerdings geht der Artikel eher auf den Unterschied von Single- zu Multiplayertiteln ein, als wirklich die Verknüpfung von Twitch zur Monetarisierung zu ziehen.

Seit jeher sind Multiplayer-Titel langlebiger als Singleplayer-Titel. Das Offline-Spiel wird einmal durchgespielt und gut ist. Wenn es ein außergewöhnliches Spiel ist kann man das Ganze noch einige Male wiederholen bis man dann genug davon hat. Da es im Multiplayer weniger statische Elemente gibt ist der Reiz das ganze öfter zu spielen um ein vielfaches Höher. Das liegt in der Natur der Sache und hat einfach nichts mit Twitch, DLCs und neuem Content zu tun.
Es gibt sowohl bei Singleplayer- als auch bei Multiplayertiteln DLCs, zahlungspflichtige Zusätze und auch Twitch-Streamer :zuck:

Auch dieser "Endlos-Content" entsteht nicht aus Luft und Liebe, sondern ist genauso harte Arbeit für die Entwickler wie die mittlerweile etablierten DLCs

Antworten