Spieletest: WWE 2K18 NSW

Screenshot Screenshot Screenshot

Weitere Infos

Releasedate:
29. Dezember 2017

USK 16 Pro Controller unterstützt MyNintendo nicht kein amiibosupport

Mögliche Spielmodi: Handheld-,TV-,Tischmodus

Anzahl der Spieler: 1-4

Leser-Meinungen: Noch keine

Specials: keine

Plus / Minus

Positiv:
knapp 200 Wrestler
Präsentation sehr gelungenes
Create-Modus
Negativ:
unterirdische Framerate
zahlreiche Bugs
belangloser „Story-Modus“
Online-Kämpfe zeitverzögert

Lange ist es her, seitdem mit WWE 2K12 für Wii dass letzte WWE-Spiel auf einer Nintendo Konsole erschienen ist. Die Wii U hat man komplett außen vor gelassen und so ist es nun umso erfreulicher, das man 6 Jahren Abstinenz endlich wieder eine Nintendo Konsole mit einem Wrestling-Spiel bedacht hat. Jedoch erschien das Spiel vor kurzem mit einer zwei monatigen Verzögerung gegenüber den Xbox One und PS4-Versionen, die wirklich gut waren, anfangs jedoch mit reichlich Bugs und Problemen zu kämpfen hatten.

Wir verraten euch in unserem Test zu WWE 2K18, ob sich das warten gelohnt hat und die Entwickler die Zeit dafür genutzt haben um dem Spiel den nötigen Feinschliff zu verpassen.

Modi-Vielfalt

Dem geneigten Wrestling-Fan stehen zahlreiche Spieloptionen zur Verfügung, die wir Nachfolgend etwas anreißen werden.

>Exhibition< Hier hat man die Auswahl zwischen Match-Variationen 1 gegen 1, 2 gegen 2, Triple Threat, Fatal 4-Way, 6-Man, Handicap, Royal Rumble sowie einem Turnier, was dem Aufbau des früheren „King of the Ring“ entspricht. Hat man sich für eines entschieden gilt es die Matchart festzulegen. Hier kann man sich zum Beispiel für einen Backstage Brawl, Extreme Rules, ein Table- oder Ladder-Match entscheiden oder aber auch das Geschehen in einen Stahlkäfig verlegen. Jede Variante hat ihre speziellen Eigenarten. Entscheidet man sich etwa für den Stahlkäfig, muss man über diesen hinweg klettern um das Match zu gewinnen – bei „Last Man Standing“ ist Sieger, wer als letztes auf der Matte steht.

>WWE Universum< Hierbei kann man nach einem vorgegebenen Terminplan Matches bestreiten. Diese entspricht einem kompletten Veranstaltungsjahr oder auch mehr der WWE mit den unterschiedlichsten Shows und Ereignissen. Wrestler und Shows sind vorgegeben, können aber auf eigenen Wunsch auch angepasst werden. Ebenso können eigene Shows erstellt und dem Kalender zugefügt werden. Das ganze ist ziemlich abwechslungsreich, da hier gut gemischt wird. Seien es einfache Matches, Titelkämpfe, Promos oder unvorhergesehene Dinge die den Spieler überraschen. Hierbei steht es dem Spieler jederzeit frei ob er sich selbst ins Geschehen stürzen will oder die angesetzten Kämpfe und Promotions lieber vom Computer generieren lassen will, dessen Entscheidung sogleich darauf angezeigt wird.

>Mein Spieler< Dies ist ein Modus, der einem Story-Modus nahe kommen soll. Ihr müsst zuerst euren eigenen Wrestler kreieren um dann von einem Noob zu einem angesagten Wrestler aufsteigen zu können und letztendlich die Chance auf den WWE-Titel bei Wrestlemania zu bekommen. Das ganze ist gefüllt mit massig Trainingseinheiten, Promos und Kämpfen. Hierin kann man sich in Teilen der Hallen frei bewegen und bekommt kleinere Aufgaben gestellt wie etwa eine bestimmte Person aufzusuchen oder Aufgaben die zu erfüllen sind. Leider hört sich das ganze aber interessanter an als es das letztendlich ist. Zumeist läuft man von der einen zur anderen Stelle im Backstage-Bereich und bekommt oftmals die immer gleichen Aufgaben in leicht abgeänderter Version. Auch sind die Umgebungen fast immer die selben, sodass recht schnell Langeweile aufkommt.
Die Trainingseinheiten sind eintönig und das ewige hin- und hergelaufe, nur um unsinnige Aufgaben zu erfüllen lässt schon nach kurzer Zeit Frust aufkommen. Auch sind die Promos im allgemeinen nicht das was sie sein könnten, denn anstatt den Wrestlern bei ihren verbalen Auseinandersetzungen eine Stimme zu verleihen, geschieht dies nur Anhand von Bildschirmtexten. Die Muskelberge selbst bleiben fast ausschließlich Stumm, was überhaupt nicht mit dem Geschehenen zusammenpasst, geschweige denn irgendwelche Atmosphäre aufbaut. Das hat man in WWE Spielen vergangener Jahre schon anders gesehen. Unverständlich warum man hier auf die Vertonung der Recken verzichtet hat. Insgesamt gesehen ist dieser Modus unnötig, da er weder spektakulär noch abwechslungsreich ist und keinen Spielspaß aufkommen lässt. Hier hätte man sich an einen der früheren Showcase-Modis orientieren können, die wirklich toll gemacht und überaus unterhaltsam waren.

>Inhalte erstellen< Wirklich umfangreich sind die Möglichkeiten seine eigenen Wrestler zu erstellen. Angefangen vom körperlichen bis hin zu Masken, Kleidung, Accescoirs, Tattoos oder sonstigen Schnickschnack. Ebenso verhält es sich mir dem Erstellen des Einmarsches, der entweder in einer einfachen Variante oder in einer ausführlichen getätigt werden kann. In letzterer kann man aus hunderten Bewegungsabläufen wählen, Videos und Einmarschmusik bestimmen, Feuerwerke an dem Punkt seiner Wahl setzen und und und. Hier hat man dem Spieler wirklich sehr viel Auswahl geboten, auch wenn nicht alles ganz perfekt ist, etwa bei einigen Übergängen und Lichteffekten.

Dazu gesellt sich auch noch die Option eigene Arenen zu erstellen, was ebenso umfangreich ausfällt. Angefangen von der Arena-Größe, über die Optok des Publikums bis hin zur Beleuchtung, des Bühnenaufbaus, Beschriftung von Banner, Ringpfosten etc. und dem Aufstellen bestimmter Objekte um der Arena einen gewissen Flair zu verpassen. Dazu gehören etwa WWE Designs oder aber auch ein LKW, eine Telefonzelle und vieles anderes. Auch ist es möglich ein Titantron-Video aus Spielszenen zusammenzustellen und dem Einzug seines Wrestlers hinzuzufügen.

Des weiteren gibt es noch die Möglichkeit Move-Sets, Shows, Matches und Championships zu erstellen.

>Down-Uploads< Unter diesem Menüpunkt kann man entweder seine Eigenen Kreationen für Jedermann online zugänglich machen oder aber jene anderer Spieler downloaden um sie für sich selbst zu benutzen. Eine schöne Sache die dem weniger Kreativen Spieler viel Zeit und Geduld ersparen kann.

>WWE Online< Hier kann man gegen Spieler aus aller Welt online antreten. Man hat die Wahl zwischen „schnelles Spiel“ oder WWE Live“. In ersterem werden automatisch Kämpfe gesucht um schnell loslegen zu können. Hier hat man allerdings nur 3 Matchvarianten zur Wahl. Unter letzterem stehen einem dann immerhin schon zwei mehr Arten zur Auswahl bereit.

Mit „Privat“ gibt es eine weitere Variante in der man selbst als Host Matchoptionen, Typ oder Arena auswählen kann. Leider ist es aber nicht möglich einen Freund via einer anderen Switch zu dieser „Sitzung“ einzuladen, wie es auf XBox One und PS4 möglich ist. Zumindest konnten wir dies nirgends finden.

Seite

1 2 [Fazit]